Switzerland

Kantone wollen bei Verrechnungssteuer nachbessern

(wap) Die Schweizer Unternehmen sollen weniger Steuern bezahlen müssen und der Fremdkapitalmarkt somit gestärkt werden: Dies ist das Ziel einer Anpassung der Verrechnungssteuer, die der Bundesrat in Vernehmlassung gegeben hat. Am Freitag hat sich die Finanzdirektorenkonferenz dazu geäussert. Sie unterstützt zwar die Stossrichtung der Reform. Aber: Den Kantonen beschere sie einen erheblichen Umsetzungsaufwand und zusätzliche finanzielle Risiken.

Der Bund müsse deshalb zusammen mit den Kantonen Lösungen erarbeiten, schreibt die Finanzdirektorenkonferenz in ihrer Stellungnahme an Finanzminister Ueli Maurer. Besonders beim Vollzug der Rückerstattungen müsse den Digitalisierungsbemühungen der Kantone Rechnung getragen werden. Weiter sei es angezeigt, dass sich der Bund an den Kosten der Umsetzung beteilige.

Football news:

Belerin zahlt eine massive Baumpflanzung, obwohl Arsenal gegen Leicester nicht gewonnen hat
Der FC Bayern bewirbt sich um den 19 Jahre alten Linksverteidiger Barca aus Lyon
Jovics Freund hat ein Coronavirus. Der Stürmer von Real Madrid wurde zu Hause isoliert
Hazard hat Probleme mit dem Sprunggelenk, er kann das Spiel mit Alaves verpassen
Agent Fedele: Manchester City steht dem Kauf von Coulibaly sehr nahe
West Ham Moyes kann Lingard und Jones von Manchester United Unterschreiben, wenn er nicht aus dem a-Kader fliegt
Das Herz von Ennio Morricone gehörte Musik und Roma. Der Komponist wurde gebeten, die Hymne des Clubs zu schreiben, und Totti ging unter seinem Hit