Switzerland

Jetzt spricht Ueli Biesenkamp: Neue Firma will Halle 6 weiter nutzen

Die Mieter der Konzepthalle 6 in Thun mussten Konkurs anmelden. Eine neue Firma will die Mietschulden begleichen, die Halle mieten und das Konzept am Leben erhalten.

Lebt die Idee der Konzepthalle 6 in Thun weiter? Die Daskonzept Group AG möchte die Halle an der Scheibenstrasse von der Stadt mieten.

Lebt die Idee der Konzepthalle 6 in Thun weiter? Die Daskonzept Group AG möchte die Halle an der Scheibenstrasse von der Stadt mieten.

Foto: Patric Spahni

Wie geht es mit dem Kultur-, Gastro- und Co-Working-Betrieb in der Halle 6 an der Scheibenstrasse in Thun weiter? Diese Frage steht spätestens seit Anfang dieser Woche im Raum. Damals machte diese Zeitung publik, dass vier der fünf Firmen aus dem Netzwerk um Inhaber und Daskonzept-Gründer Ueli Biesenkamp Konkurs angemeldet haben. Nicht betroffen vom Konkurs ist Biesenkamps Konezpthalle 6 AG in Thun.

Zudem wurde mit der Daskonzept Group AG eine neue Firma gegründet. War Biesenkamp bei der Gründung dieser Firma Ende Oktober 2020 noch als Präsident des Verwaltungsrates eingetragen, figuriert seit dem 26. November nur noch Mitgründer Tom Saurer als Inhaber und Zeichnungsberechtigter.

«Die Idee, welche in der Konzepthalle 6 gelebt wird, darf nicht sterben.»

Tom Saurer, Inhaber der Daskonzept Group

Saurer sagt, er kenne Ueli Biesenkamp schon von Kindesbeinen an. «Der Kontakt ist bis heute nicht abgerissen», sagt der 46-jährige Thuner Unternehmer. Für Saurer ist klar: «Die Idee, welche in der Konzepthalle 6 gelebt wird, darf nicht sterben.»

Neue Firma möchte alte Halle

Deshalb habe er sich entschieden, eine neue Firma zu gründen, in der die Idee und die Marke der Konzepthalle weiterleben können. «Zunächst geht es darum, eine Möglichkeit zu finden, die Halle 6 an der Scheibenstrasse in Thun zu mieten», sagt Saurer. Mit anderen Firmen oder Standorten in Bern oder Aarau habe die Daskonzept Group nichts zu tun. Auch Ueli Biesenkamp selber wird gemäss Saurer nicht mehr Teil der neuen Crew sein.

«Ich habe der Stadt Thun als Liegenschaftsbesitzerin zwei Vorschläge unterbreitet, wie so ein Mietverhältnis aussehen könnte», sagt Saurer. Jetzt warte er auf eine Antwort.

Gründer Ueli Biesenkamp in der Konzepthalle 6.

Gründer Ueli Biesenkamp in der Konzepthalle 6.

Foto: Patric Spahni

Erstmals äusserte sich am Freitagnachmittag Ueli Biesenkamp, Verwaltungsratspräsident aller in Konkurs geratenen Unternehmen. Er nennt für den Konkurs mehrere Gründe. Zum einen habe das anfängliche Missmanagement, verursacht durch «im Nachhinein gesehen falsche Personalentscheidungen» in der Aeschbachhalle 6 in Aarau, dazu geführt, dass die im März 2019 eröffnete AG im ersten Betriebsjahr doppelt so viel Verlust einfuhr wie budgetiert. Als es gelungen sei, mit einem neuen Team das Ruder herumzureissen und in die Gewinnzone zu geraten, hätten Corona und der Lockdown das Unternehmen «definitiv in Schieflage gebracht».

Millionen-Loch

Das führte dazu, dass die Daskonzept AG, eine weitere Firma von Ueli Biesenkamp, Investitionen von mehr als einer Million Franken abschreiben musste. Sie hatte die Planung und Einrichtung in der Aeschbachhalle übernommen. «Dies hat schliesslich dazu geführt, dass auch die Daskonzept AG in den Abwärtsstrudel mitgerissen wurde und nun ebenfalls die Bilanz deponieren musste», sagte Ueli Biesenkamp.

Damit Daskonzept weiter an geplanten Projekten in Konstanz und Winterthur, wo ähnliche Häuser wie in Thun und Aarau geplant sind, arbeiten kann und damit die Marke erhalten bleiben kann, gründete Biesenkamps Nachfolger Tom Saurer die Daskonzept Group AG.

«Wir sind zum Schluss gelangt, dass wir die bestehenden Firmen nicht mehr sanieren können», sagt Biesenkamp. Deshalb würden die Geschäfte der Marke Daskonzept unter neuer Leitung, neuem Eigentümer und neuer Gesellschaft weitergeführt. Die Konzepthalle 6 AG sei vom Konkurs nicht betroffen und bereits im Rahmen von Restrukturierungsmassnahmen verkauft worden. Im Handelsregister figuriert indes immer noch Ueli Biesenkamp als alleiniger Verwaltungsrat.

«Stehe als Berater zur Verfügung»

Seinen Rücktritt als Verwaltungsratspräsident der Daskonzept Group nur einen Monat nach der Gründung begründet Ueli Biesenkamp mit seinem Alter. «Wie bereits schon im letzten Jahr langfristig geplant, habe ich meinen Nachfolger Tom Saurer in die Geschäftsprozesse eingeführt.» Die «dramatische Entwicklung» habe allerdings dazu geführt, dass man entsprechend reagieren musste. «Ich habe mitgeholfen, den Anfang zu machen, und stehe jetzt noch gerne als Berater zur Verfügung», sagt der 79-Jährige.

Biesenkamp wehrt sich gegen Vorwürfe, wonach Mitarbeitenden in den letzten Monaten der Lohn trotz Kurzarbeitsentschädigung nicht ausbezahlt worden sei. «Es stimmt, dass der Novemberlohn noch ausstehend ist», sagt er. «Der Grund ist, dass die Zahlungen des Bundes immer etwas zeitverzögert ausgerichtet werden.» Alle anderen Kurzarbeitsentschädigungen seien ausbezahlt worden.

Ebenso habe er keine Kenntnis, dass gegen ihn eine Anzeige wegen Betrugs eingereicht worden sei.

100’000 Franken Schulden bei der Stadt

Ueli Biesenkamp gibt aber zu, dass noch beträchtliche Mietschulden bei der Stadt Thun bestehen: «Ab dem Lockdown haben wir keine Miete oder nur noch kleinere Beträge bezahlt», sagt er. So hätten sich bis heute Schulden in der Höhe von circa 100’000 Franken angehäuft.

Tom Saurer habe der Stadt angeboten, dass die Daskonzept Group den Mietvertrag mit der konkursiten Daskonzept AG übernehme beziehungsweise diesen langfristig neu abschliesse. «Natürlich kann die Daskonzept Group AG nicht die Schulden der Daskonzept AG übernehmen», sagt Biesenkamp. Man habe aber «ein gutes, wirtschaftlich für alle Seiten interessantes Angebot gemacht, um den Verlust, den die Stadt Thun in diesem Fall erlitten hat, in den nächsten Jahren auszugleichen», so Biesenkamp. Derzeit würden entsprechende Verhandlungen laufen.

Wie geht die Stadt Thun als Besitzerin der Halle jetzt weiter vor? «Wir müssen die Situation im Detail analysieren», sagt Stadtpräsident Raphael Lanz (SVP). Die Stadt sei offen und prüfe alle Optionen, von einem Mietvertrag mit der Daskonzept Group AG bis hin zu einer neuen Ausschreibung. Laut Lanz sieht die Daskonzept Group AG «nach unseren Informationen grundsätzlich ein ähnliches Businessmodell wie bisher vor».

Stadt will «attraktive Nutzung»

Einen genauen Zeitplan gibt es bei der Stadt derzeit nicht. «Dieser ist unter anderem von den laufenden Konkursverfahren abhängig», führt der Stadtpräsident aus. Im Fokus stehe eine für die Bevölkerung attraktive Nutzung des geschichtsträchtigen Gebäudes.

«Wir bedauern die aktuelle Entwicklung in der Konzepthalle 6, sehen darin aber keinen Imageverlust für die Stadt Thun», erklärt Raphael Lanz weiter. Und: «Wir sind zuversichtlich, eine gute Lösung zu finden und für die attraktiven Lokalitäten geeignete Interessenten zu finden.»

Football news:

Real ist mit Mehndi nicht ganz zufrieden. Garcia von Rayo und Gutierrez von Castiglia sind Ersatzkandidaten
Yarmolenko erzielte für West Ham zum ersten mal seit September
Willian traf zwei mal in 20 spielen für Arsenal
Milan-Stürmer Leau wird ein Rap-Album veröffentlichen
Die Polizei übergab den Fall Giggs an die Staatsanwaltschaft. Der Ex-Manchester-United-Spieler wird wegen Körperverletzung angeklagt.Das Verfahren gegen Wales-Cheftrainer und Ex-Manchester-United-Profi Ryan Giggs wird wegen Körperverletzung gegen seine Ex-Freundin Fortgesetzt
Roma lieferte den römischen Obdachlosen Schlafsäcke, Masken und Mützen. 10 Obdachlose sind in den letzten drei Monaten in der Stadt gestorben
Miquel Arteta: willian und Pepe versuchten Ihr bestes. Sie haben einen Wunsch