logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo
star Bookmark: Tag Tag Tag Tag Tag
Switzerland

«Jeder Tag ist ein Höhepunkt»: Britin gibt Makler-Karriere auf und wird Sextoy-Testerin

Venus O'Hara verdiente ihr Geld als Immobilienmaklerin. Inzwischen konnte die Britin ihr Einkommen verdreifachen – als «Orgasmus-Aktivistin». O'Hara, die aus Manchester kommt und heute in Barcelona wohnt, testet Sextoys, schreibt Sex-Kolumnen und designt ihre eigenen Spielzeuge. Sie sagt zur «Daily Mail», dass sie allein seit 2014 mehr als 500 Sexspielzeuge ausprobiert hat.

«Jeder Tag ist ein Höhepunkt»

«Ich habe einen orgasmischen Lebensstil. Jeder Tag ist ein Höhepunkt», sagt die Britin. Doch jeder Orgasmus hat bei O’Hara einen Grund: Sie nutze eine Technik, die «sexuelle Transmutation» heisst. Damit kanalisiere sie sexuelle Energie, um bestimmte Ziele zu erreichen. «Hinter jedem Orgasmus, den ich seit März 2018 hatte, steckte eine Absicht», erklärt sie. «Wenn ich etwas will, stelle ich mir vor, wie es sich anfühlt, und stimuliere mich, um das Verlangen zu steigern. Ich denke jedes Mal an die Absicht, und es hat komplett mein Leben verändert.»

Mit dem Nutzen der «heiligen sexuellen Energie» wolle sie nun anderen Frauen helfen, sich selbst zu entdecken. «Ich will Frauen zeigen, dass es unzählige verschiedene Sexspielzeuge gibt», erklärt sie. Sie wolle ausserdem Toys normalisieren, indem sie etwa Fotos davon neben ihrem Zmorge postet.

«Ich will Leute dazu ermutigen, sich selbst mehr zu lieben»

Im Netz teilt Venus O'Hara wertvolle Orgasmus-Tipps mit ihren Followern und gibt auf ihrem Blog oder bei Youtube Auskunft über Sextoys. Früher arbeitete O’Hara als Maklerin für Luxus-Immobilien auf Kommissionsbasis und hatte oft finanzielle Probleme, wie sie erzählt. «Ich war erschöpft», erinnert sie sich. Heute lebe sie entspannter. «Ich arbeite vier Stunden am Tag und bin so viel produktiver. Ich esse gesund, mache jeden Tag Sport, meditiere und trinke keinen Alkohol.» Einen Orgasmus zu haben, gehöre für sie zur Selbstliebe dazu. «Ich will Leute dazu ermutigen, sich selbst mehr zu lieben, sich um sich selbst zu kümmern, sich Massagen zu gönnen.» 

Sie hält fest: «Die Leute haben viele Vorurteile und packen Sex in eine grosse Kategorie. Ich würde mich nie dabei filmen, wie ich ein Spielzeug benutze. Ich versuche nicht, den männlichen Blick zu bedienen.»

Freunde wendeten sich von O'Hara ab

O’Hara beschreibt sich als sexuelle Person, die meist zehn Mal pro Woche einen Orgasmus erlebe. «Orgasmen haben so viele Vorteile. Sie sind gut gegen Periodenkrämpfe oder bei Schlaflosigkeit, ausserdem entspannen die Muskeln», sagt sie. Bei Instagram folgen Venus O’Hara fast 13’000 Abonnenten, bei Youtube 55’000 Fans. Die Reaktionen auf ihren Beruf seien aber nicht durchwegs positiv: Sie habe einige Freunde verloren, die von ihr etwa verlangten, ihren Beruf zu verschweigen, wenn sie sich jemandem vorstellte. «Das waren Leute, die ihre sexuelle Unterdrückung auf mich projizierten. Ich finde nichts Falsches an dem, was ich mache. Ich bringe den Leuten eine gute und positive Botschaft», so O'Hara. (kad)

Themes
ICO