Switzerland

Irre Vorbereitung von Comedian: Federer-Gegner Trevor Noah spielte nie zuvor Tennis

Trevor Noah erhielt eine einmalige Gelegenheit. Beim «Match in Africa» in Kapstadt durfte der südafrikanische Comedian im Doppel mit Rafael Nadal gegen Roger Federer und Bill Gates vor über 52'000 Zuschauern ran. Noahs Problem: Er hat zuvor noch nie ein Racket geschwungen!

Noah, der einen Schweizer Vater hat, erzählt in der TV-Show von Talkmasterin Ellen DeGeneres von seiner verrückten Vorbereitung auf das grosse Spiel.

Zwei Monate vor dem Match kam die Anfrage von Gates. Noah sagt sofort zu. Er verschweigt aber, dass er überhaupt nicht Tennis spielen kann. «Wenn coole Leute dich zum Tennis einladen, sagt man einfach, jaja ich bin dabei.»

Panik zwei Monate vor dem Match

Als die Organisatoren des Benefizspiels dann zwei Monate vor Beginn ein Video seiner Tenniskünste sehen wollen, fangen die Probleme des Moderators der «The Daily Show» an. Mit einem Freund geht er erstmals auf den Court. «Die Leute glauben Tennis ist einfach. Aber ich konnte den Ball nicht annähernd dorthin spielen, wo ich ihn wollte. Und dann habe ich Panik gekriegt.»

Die «Match in Africa»-Crew organisiert Noah Profi-Coaches, um ihn auf das Spiel vorzubereiten. Täglich steht Noah fortan zwei bis drei Stunden auf dem Platz.

Coach konnte es nicht glauben

Sein erster Trainer kann jedoch kaum glauben, welche unmögliche Mission da auf ihn wartet. Nach ein paar Schlägen fällt ihm auf, dass Noah absolut keinen Ball trifft.

Noah rezitiert die Konversation. Coach: «Hast du schon eine Weile nicht mehr gespielt?»

Noah: «Wenn du mit einer Weile mein ganzes Leben meinst, dann ja.»

Darauf der Trainer: «Aber du spielst gegen Roger Federer?»

Trainer: «Das ist ein grosses Problem für dich.»

Irgendwie hat es der 36-Jährige hingebracht, auf dem Court einigermassen gut auszusehen. Selbst wenn ihn auch während des Spiels Panik befallen habe. Der Aufwand hat sich hingegen gelohnt. «Ich kann jetzt spielen», sagt Noah stolz.

Und ein guter Zweck steckte ja auch hinter der Tennis-Mission. Zusammen mit Gates, Federer und Nadal erspielte Noah für die «Roger Federer Foundation» 3,5 Millionen Franken. (sme)