Switzerland

Interview mit der Chefin der Bundespolizei : «Der jihadistische Terror zielt auch auf die Schweiz»

Nach dem Messerangriff von Lugano warnt die Fedpol-Direktorin Nicoletta della Valle vor weiteren Taten – nicht nur von Islamisten, sondern auch von Rechtsextremen.

«Ich sagte immer: Jeder Tag, an dem nichts passiert in der Schweiz, ist ein gewonnener Tag, um uns besser aufzustellen»: Fedpol-Direktorin Nicoletta della Valle.

«Ich sagte immer: Jeder Tag, an dem nichts passiert in der Schweiz, ist ein gewonnener Tag, um uns besser aufzustellen»: Fedpol-Direktorin Nicoletta della Valle.

Foto: Marco Zanoni

Wer zu Nicoletta della Valle im neuen Verwaltungszentrum am Berner Guisanplatz will, muss sich zweimal ausweisen und drei Sicherheitsschleusen passieren. Als die Fedpol-Chefin ihren Posten vor sechs Jahren antrat, reichte eine Kontrolle. Seither ist viel passiert. Der islamistische Terror hat die Nachbarländer erreicht – und nun auch die Schweiz.

Was ging Ihnen durch den Kopf, als Sie am Dienstag von der Messerattacke
im Manor in Lugano hörten?

Ich wurde bereits fünf Minuten nach dem Angriff von der Tessiner Polizei informiert. Mein erster Gedanke: Jetzt tritt ein, was wir immer befürchteten und was der Nachrichtendienst vorhergesagt hat. Es ist etwas Ähnliches passiert wie jüngst in Frankreich und Deutschland: eine Attacke mit wenig Mitteln, mit Alltagsgegenständen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Messi kann für 2 Spiele disqualifizieren. Der Schiedsrichter gab nicht an, dass der Stürmer von Barça aggressiv war, indem er einen Gegner auf den Kopf traf
Pirlo über das 0:2 von Inter: der Trainer muss zuerst die Schuld übernehmen. Wir waren zu vorhersehbar
Sulscher über das 0:0 gegen Liverpool: wir haben den Sieg nicht verdient. Wir haben den Sieg nicht verdient, weil wir nicht gut genug gespielt haben, sagte Trainer Ole-Gunnar sulscher nach der Partie am 19.Spieltag gegen den FC Liverpool. Wir haben unser Spiel vor allem in der ersten Halbzeit nicht aufgegeben. Die Qualität unseres Spiels hat sich im Laufe des Spiels verbessert, so dass wir dachten, wir sollten gewinnen. Wir haben zwei unglaubliche Momente geschaffen
Das Feld ist der sicherste Ort, den wir haben. Liverpool und Manchester United haben die Führung für die zweite Hälfte der Saison verschoben
Messi disqualifizieren können auf 4 Spiele Strike Team für Leichtathletik auf dem Kopf
Ex-Juve-und Bayern-Verteidiger Benatia wechselt nach Parma
Hodgson über das 0:4 gegen City: ich Denke, wir haben in der ersten Halbzeit wunderbar gespielt, aber in der zweiten haben wir technische Fehler gemacht. Wir haben nach den tollen Schlägen gefehlt, also nehmen wir an, dass wir Pech haben. Allerdings denke ich, dass wir zu leicht verpasst haben