Switzerland

Insekten-Superspreader: Wer zuletzt sticht, erwischt am meisten Malaria-Erreger

Malaria wird vom sogenannten Plasmodium verursacht. Dieser einzellige Parasit nistet sich in rote Blutkörperchen ein und zerstört diese. An der Infektionskrankheit sterben jährlich über 400'000 Menschen.

Das Team um Philippe Christe von der Universität Lausanne zeigte nun, dass die Reihenfolge, in der Mücken ein krankes Tier stecken, die Ausbreitung der Krankheit beeinflusst.

In Feldbeobachtungen entdeckten sie, dass wenige Stechmücken eine grosse Zahl von Malariaparasiten in sich tragen. Das sind sozusagen die Superspreader unter den Insekten. Die meisten aber sind fast völlig frei von den Erregern.

Die Forschenden nahmen dieses Phänomen im Labor genauer unter die Lupe. Dafür liessen sie gesunde Moskitos Kanarienvögel stechen, die den Erreger in sich trugen. Resultat: Zwar nahmen die Insekten alle gleich viele Parasiten zu sich. Aber sieben Tage nach der Blutmahlzeit waren diejenigen Mücken, die als letzte zugebissen hatten, etwa fünf- bis zehnmal stärker mit den Erregern verseucht.

Laut den Forschenden bemerken die Parasiten möglicherweise, wenn ihr Wirt gebissen wird und erhöhen daraufhin ihre Infektiösität.

Die Forschenden hoffen, dass ihre Studie hilft, bessere Strategien zur Bekämpfung der Krankheit zu entwickeln. «Die Übertragung von Malaria nimmt im Laufe des Abends zu», sagte Romain Pigeault von der Uni Lausanne gemäss einer Mitteilung der Hochschule. «Die Moskitos, die am Ende stechen, werden viel ansteckender sein als diejenigen, die in der Dämmerung angreifen.» Deshalb würden Moskitonetze umso wichtiger, je weiter die Nacht voranschreite.

Die Autoren schlagen ebenfalls vor, die beobachteten Effekte in epidemiologischen Modellen zu Ausbreitung der Malaria stärker zu berücksichtigen.

https://doi.org/10.1098/rspb.2020.2615

Football news:

Andrea Pirlo: In meiner 1.Saison bei Juve waren wir hinter Milan zurück, haben aber den Titel geholt. Unser Ziel war es, in die nächste Runde zu kommen, und wir haben erfolgreich mit einer Mannschaft gespielt, die in dieser Saison in der Meisterschaft erfolgreich ist. Wir hatten es dank der anfangs richtigen Einstellung leichter zu spielen
Der Schiedsrichter hatte sich zweimal geirrt. De Gea drängte, und bei unserem abgebrochenen Tor gab es kein Foul. Sulscher über Sheffield Wednesday: Wir hatten immer Ballbesitz, aber wenn man zwei offensive Tore kassiert, ist es immer schwierig. Wir haben nicht genug gefährliche Momente geschaffen, um genug Tore zu erzielen
Wir haben nicht gut genug gespielt, wir haben nicht auf dem Niveau gespielt, auf dem wir in den letzten Wochen agiert haben. Wir haben dem Gegner zwei Tore beschert
Wilder über die Eintracht: Ich will nicht über den Beginn einer unglaublichen Rettung sprechen. Wir wollen einfach zeigen, was wir wert sind
Ronald Kouman: Barcelona in einem schwierigen Monat mit einer Fülle von Abfahrten hat Charakter gezeigt und hat seine Siege verdient
Frankie de Jong: Ich spielte näher an den Strafraum, also mehr Tore
Unterbrochen wurde die 13. Spielserie von Manchester United ohne Niederlage im Hinspiel, unterbrochen wurde die Serie ohne Niederlage des Teams von Ole-Gunnar Sulscher in den englischen Meisterschaftsspielen. Manchester United hat 13 Spiele (10 Siege und 3 Unentschieden) nicht verloren - seit dem 1.November, als United gegen Arsenal unterlag. Der FC Sheffield wiederum hat in den letzten drei Spielen der A-Jugend den zweiten Sieg eingefahren (das Team hat in dieser Saison nur zwei Siege)