Switzerland

Initiative für neue Nummernschilder ist gescheitert

(wap) Die sogenannte «Kontrollschildinitiative» ist gescheitert. Die Bundeskanzlei gab am Dienstag bekannt, dass die Initiative nicht wie erforderlich bis am 16. November mit der benötigten Anzahl Unterschriften eingereicht worden sei. Die Frist zur Unterschriftensammlung hatte am 5. März 2019 begonnen, so die Bundeskanzlei weiter.

Die Initianten hatten das Unterschriftensammeln bereits im Januar eingestellt. «Zusammen mit dem weiterhin rückläufigen Eingang der Unterschriftenbogen mussten wir deshalb nun nach zwei Dritteln der Sammelfrist einsehen, dass wir die erforderliche Anzahl Unterschriften nicht mehr erreichen werden», begründeten sie dies auf ihrer Website.

Ziel der Initiative war es gewesen, das Länderkennzeichen «CH» in die Schweizer Nummernschilder zu integrieren. Damit hätte verhindert werden sollen, dass Schweizer Autofahrer im Ausland gebüsst werden, weil sie vergessen haben, das Länderkennzeichen als separaten Aufkleber anzubringen.

Football news:

Golovin über den Spitznamen König: Nicht mehr als ein Witz. Das ist für Medien und Fans notwendig, aber ich bin Fußballspieler
David De Gea: Ich versuche, der Anführer für Manchester United zu sein. Ich habe die Erfahrung, hier große Titel zu gewinnen
Das Gefühl, dass wir zusammen 10 Jahre gearbeitet haben! Chelsea-stars verabschieden sich von Lampard am Montag trennte sich Chelsea offiziell von Frank Lampard. Wir haben bereits über eine Reihe von Ereignissen gesprochen, die der Entlassung vorausgegangen sind. Trotz Gerüchten über Probleme innerhalb des Teams reagierten viele Spieler auf Frankes Rücktritt
Der FC Bayern hat den Transfer von Stürmer Dimitri Oberlen angekündigt
Tuchel wird einen 1,5-Jahres-Vertrag bei Chelsea Unterschreiben (David Ornstein)
Barcelona schuldet Liverpool noch rund 29 Millionen Euro für Coutinho-Transfer der FC Barcelona hat den FC Liverpool für den Transfer von Mittelfeldspieler Philippe Coutinho, der im Winter 2018 organisiert wurde, noch nicht abgerechnet. Der FC Barcelona muss laut dem Finanzbericht des katalanischen Klubs weitere 29,254 Millionen Euro an den FC Liverpool für den Brasilianer zahlen
Immobile über die vergangene Saison: Lazio fühlte sich vor covid ungeschlagen. Lazio-Stürmer Ciro Immobile teilte mit, wie sich der Coronavirus in der vergangenen Saison auf die Römer auswirkte