Switzerland

In Singapur gehen die Immobilienpreise durch die Decke

Wirtschaftskrisen dämpfen in der Regel die Preise für Wohn- und Geschäftsliegenschaften. Auch in Singapur. Diesmal ist aber vieles anders. Das hat zwei Gründe.

In Singapur sind viele Wohnungen weniger als 70 Quadratmeter gross und damit zu klein, um auch das Home-Office und eine Yogamatte unterzubringen. Viele sind deshalb auf der Suche nach etwas Grösserem.

In Singapur sind viele Wohnungen weniger als 70 Quadratmeter gross und damit zu klein, um auch das Home-Office und eine Yogamatte unterzubringen. Viele sind deshalb auf der Suche nach etwas Grösserem.

Lauryn Ishak / Bloomberg

Eden at 2 Draycott Park. Dieses Hochhaus an zentraler und leicht erhöhter Lage in Singapur garantiert eine phänomenale Aussicht. Die noble Adresse steht neuerdings auch für einen der verrücktesten Immobilien-Deals im südostasiatischen Stadtstaat: Für satte 293 Mio. sing. $ – das entspricht rund 200 Mio. Fr. – schnappte sich ein zunächst anonymer Käufer im Mai gleich alle zwanzig Wohnungen auf den zwanzig Etagen.

Football news:

Mourinho will bei Borussia Mönchengladbach unterschreiben, will aber nach Alternativen suchen
Ramos-Varane: Viel Glück in der neuen Karrierephase, er wird super sein. Danke für die Jahre der Freundschaft und des Sieges
Ac Mailand will Ilicic mit einem Ablösesuch für 3 Millionen Euro vermieten. Atalanta fordert 8 Millionen
Milan-Torwart Manjan: Unterschrieb nach Donnarummas Entscheidung. Er hat zu den Ergebnissen beigetragen, aber ich werde hier meine Geschichte beginnen
Der Agent von Busquets und Roberto diskutierte mit Barça die Bedingungen für die Senkung des Gehalts. Eine Einigung ist nicht erreicht
Man City hat 100 Millionen Pfund für Grillisch angeboten
Porto-Der FC Porto-Mitarbeiter Fernando Saul, der Juventus-Stürmer Cristiano Ronaldo und seine Familie nach den Spielen im Achtelfinale der Champions League beleidigt hatte, wurde mit einer Geldstrafe von 1430 Euro beleidigt. Der portugiesische Fußballverband hat den Stadionsprecher des Dragau-Stadions zu einer Geldstrafe von 1430 Euro verurteilt