Switzerland

In der Schweiz sind die ersten Antikörper-Tests eingetroffen

(gb.) Am Freitag hat eine Deutsche Firma 180 Testkits an Schweizer Labors geschickt. Wie der «Tagesanzeiger» berichtet, handelt es sich dabei um sogenannte Antikörpertests, anhand deren bestimmt werden kann, ob eine Person immun gegen das Coronavirus ist. Auch eine Basler Firma habe mit dem Vertrieb von Tests aus den USA begonnen, welche sie an Schweizer Labors verkaufen wolle.

Zurzeit geht die Wissenschaft davon aus, dass sich Menschen mit dem Coronavirus infizieren können, ohne dabei Symptome wie Fieber oder Husten zu entwickeln. Ihr Körper hätte demnach genug Antikörper produziert, um das Virus zu besiegen und die Person wäre anschliessend immun. Für die Wissenschaft sind diese neuen Tests deshalb von grosser Bedeutung. Sie erlauben einen Rückschluss darauf, wie vielen Menschen das Coronavirus nichts anhaben kann.

Wie Willi Conrad, Präsident des Verbands der medizinischen Labors der Schweiz, gegenüber dem «Tagesanzeiger» sagt, können die Antikörpertests sehr viel schneller und breiter durchgeführt werden als die bisherigen Tests, welche erkrankte Personen auf das Tragen des Virus testen. Man werde bald nicht mehr priorisieren müssen, wen man testet, so Willi.

Football news:

Balotelli über das überspringen von Trainingseinheiten: Ich bin immer noch krank
Generaldirektor der Heimat: die Informationen über die Fusion mit Khimki falsch
Liverpool bot Werner das gleiche Gehalt wie Chelsea an, zog sich aber aus dem Kampf zurück, da Leipzig sich weigerte, einen Rabatt zu machen
Eine große Anzahl von spielen in der Hand von Real Madrid. Ihre Aufstellung ist besser als die von Barça. Madrids Ex-Spieler Pirri über den La-Liga-Kalender
Der Schiedsrichter in Lettland zeigte dem dunkelhäutigen Fußballer die rote Karte und einen Foulelfmeter. Eine sehr peinliche Situation
Barcelona hat den Streamingdienst Barça TV+ins Leben gerufen
Im Netz sind die Fotos der neuen gastform des Arsenals erschienen. Seine textur ähnelt Marmor