Switzerland

In der Schweiz ansässiger Terrorverdächtiger in Türkei festgenommen

In der Schweiz ansässiger Terrorverdächtiger in Türkei festgenommen

Ein 24-jähriger in der Schweiz aufgewachsener und ansässiger Italiener ist in der Türkei unter Terrorverdacht festgenommen worden. Der Mann soll in Syrien und im Irak in einer Al-Kaida-nahen Gruppen gekämpft haben.

Ermittlungen gegen ihn nahm die italienische Anti-Terror-Behörde 2015 auf, wie die italienische Nachrichtenagentur Adnkronos am Mittwoch berichtete. Der seit 2017 mittels Haftbefehl gesuchte Mann wurde in der syrischen Stadt Idlib dingfest gemacht und in die türkische Grenzprovinz Hatay überstellt. Dort übernahmen ihn italienische Strafverfolger, hiess es bei den italienischen Behörden.

Nach italienischen Agenturangaben wanderte der Verdächtige kurz nach seiner Geburt mit den Eltern aus Italien in die Schweiz aus. Die Verhaftung kam nach aufwändigen Ermittlungen zustande. Ins Visier der italienischen Ermittler geriet er wegen seiner Verbindungen zu terroristischen Kreisen, Rekrutierung sowie Verherrlichung von und Anstiftung zu terroristischen Verbrechen.

Noch als Minderjähriger konvertierte der Verdächtige zum Islam und radikalisierte sich. Als Unterstützter dschihadistischer Ideale reiste er 2014 nach Syrien und in den Irak. Dort schloss er sich zusammen mit seiner Frau einer Al-Kaida-nahen Gruppe an. Mit der in Deutschland geborenen Frau hat er drei Kinder.

Die Ermittlungen ergaben, dass er in Syrien und im Irak an Kämpfen teilnahm und Anhänger warb. Nach der Festnahme in Idlib beantragte er die Auslieferung nach Italien. Dort sitzt er jetzt im Gefängnis. Seine Frau und die Kinder sind in der Türkei. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren

(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

5 CHF

15 CHF

25 CHF

Anderer

Das Leiden der Kinder in Syrien

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Referendum steht: Verschärftes Anti-Terror-Gesetz kommt vors Volk

Das PMT-Gesetz kommt vors Volk. Das Komitee hinter dem Referendum meldet am Montag, dass es die notwendigen 50'000 Unterschriften gesammelt hat.

Das sogenannte Bundesgesetz über polizeiliche Massnahmen zur Bekämpfung von Terrorismus (PMT) dürfte vors Volk kommen. Das Referendumskomitee meldete am Montag kurz nach Mitternacht auf Twitter, dass es die benötigten 50'000 Unterschriften für eine Volksabstimmung gesammelt hat.

Das Gesetz – gelegentlich auch als «Anti-Terror-Gesetz» bezeichnet – wurde Ende September von National- und Ständerat beschlossen. Es sieht einen Katalog an neuen Mitteln vor, mit denen die Schweizer Behörden auf …

Link zum Artikel

Football news:

Lazio - Frauen-Trainer über Italien: Unsere Gesellschaft ist homophob und rassistisch
Lingard erzielte 4 Tore in 6 Spielen für West Ham. In Manchester United erzielte er 4 Tore in den vergangenen 38 Spiele
Thomas Tuchel: Es ist sehr schön, mit Chelsea zu arbeiten. Das Können der Spieler und das Niveau des Vereins sind offensichtlich
Chelsea hat in 5 Heimspielen unter Tuchel nicht gefehlt. Das ist ein Rekord für die Londoner in fünf Heimspielen unter dem neuen Cheftrainer Thomas Tuchel. Zuvor waren die Tore des Teams in den Spielen gegen Wolverhampton (0:0), Burnley (2:0), Newcastle (2:0) und Manchester United (0:0) trocken geblieben. Es ist eine Rekordserie. Auch Chelsea fehlt in den letzten vier Spielen in allen Turnieren
Leonardo Bonucci: Wir warten darauf, dass Porto kommt, um zu spielen und nicht zu verteidigen
Conceição über das Spiel gegen Juve: Für Porto ist nur ein Sieg ein gutes Ergebnis
Andrea Agnelli: Fußball erfüllt nicht die Bedürfnisse der Fans. Ohne Konkurrenz riskieren wir, sie zu verlieren