Switzerland

IKRK: IKRK muss in Genf rund 60 Personen entlassen

IKRK

IKRK muss in Genf rund 60 Personen entlassen

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) muss an seinem Sitz in Genf 95 Stellen abbauen. Aufgrund von Pensionierungen und anderen Personalabgängen dürfte es dabei zu rund 60 Entlassungen kommen.

Überall, auch finanziell, machten sich die negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie bemerkbar, heisst es in einer Mitteilung des IKRK. Das IKRK wolle mit dem Stellenabbau seine Kosten reduzieren.

Für 2020 rechnet das IKRK mit einem Defizit von 130 Millionen Franken. Vorgesehen sind bereits Einsparungen von 25 Millionen Franken. Weitere Stellen sind jedoch nach wie vor in Gefahr. Das IKRK beschäftigt mehr als 20'000 Mitarbeitende.

Football news:

Diego Maradona: Ronaldo und Messi sind den anderen Voraus. Der ehemalige Argentinische Nationalspieler Diego Maradona hat sich über Juventus-Stürmer Cristiano Ronaldo und den FC Barcelona-Stürmer Lionel Messi geäußert
Barça-Präsident Josep Bartomeu wird seinen posten weiterhin in der Vorstandssitzung des FC Barcelona abgeben. Wie verschiedene Spanische Journalisten berichten, ist die Vorstandssitzung des katalanischen Klubs zu Ende gegangen. Bartomeu war nicht von seinem Amt als Barça-Präsident zurückgetreten
Del Piero über Juve-Barcelona: Pirlo sollte nach 4-2-4 spielen
Samuel Umtiti: die Letzten zwei Jahre waren die schlimmsten meiner Karriere. Barcelona-Verteidiger Samuel Umtiti Sprach von einer schweren Zeit in seiner Karriere
Sammeln Sie ein Traumteam der besten Spieler in der Geschichte. Wir beginnen mit den Torhütern!
Gian Piero Gasperini: Ajax war immer mein Maßstab. Miranchuk ist bereit zu spielen, Trainer Gian Piero Gasperini hat sich vor dem Champions-League-Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam geäußert
Cuadrado über Juve: wir sind langsam in die Saison gestartet, haben aber noch nie verloren