Switzerland

«Ich bin zufrieden» – der Kampf zwischen Mike Tyson und Jones Jr. endet unentschieden

«Ich bin zufrieden» – der Kampf zwischen Mike Tyson und Jones Jr. endet unentschieden

Tyson im Interview nach dem Kampf.

Box-Legende Mike Tyson (54) legt nach langer Pause ein beeindruckendes Comeback hin: Der Showkampf gegen Rory Jones Jr. (51) endet nach acht Runden über zwei Minuten unentschieden.

Die dreiköpfige Jury aus ehemaligen Kämpfern bestimmten im leeren Staples Center in Los Angeles keinen Sieger. Beide Boxer zeigten sich aber in Topform.

«Boxen1» urteilt: «Nach 8 Runden des als Showkampf angekündigten Gefechts, werteten die WBC-Punktrichter mit einem schmeichelhaften Draw. Die Mehrheit der anwesenden Experten hatte jedoch Tyson auf den Scorecards leicht in Führung.» Nach dem Kampf schienen aber beide Boxer mit ihrer Leistung zufrieden zu sein.

Von den viel prophezeiten Konditionsproblem war wenig zu spüren, was aber auch durch die Rundenlänge von zwei Minuten begünstigt wurde.

(jaw)

Der legendäre Kampf zwischen Tyson und Holyfield

Nico steigt gegen Box-Profi Alain Chervet in den Ring

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Novak Djokovic und seine Pirouetten: «Manche sagen nun, ich sei ein Heuchler»

Drei Monate nach Gründung seiner Gewerkschaft steht Novak Djokovic vor der Rückkehr in den Spielerrat der ATP, auf Wunsch der Kollegen. Doch bei der Profi-Vereinigung will man die Rückkehr verhindern.

Manchmal fällt es schwer, einzuordnen, was Novak Djokovic mehr ist: Spieler oder Spielball der Interessen. Kaum ein grosser Spieler hat sich in den letzten Jahren dermassen leidenschaftlich für seine Visionen für die Zukunft des Tennis eingesetzt wie der 17-fache Grand-Slam-Sieger. Erst sass er lange im Spielerrat der ATP, den er bis Ende August präsidierte. Danach gründete er die PTPA (Professional Tennis Players Association), eine Gewerkschaft, die den Spielern mehr politisches Gewicht …

Link zum Artikel

Football news:

Conte wurde für 2 Spiele wegen Beleidigung des Schiedsrichters disqualifiziert
Granovskaya über Tuchel: es ist nicht Einfach, den Trainer mitten in der Saison zu wechseln, aber wir freuen uns, einen der besten Trainer Europas zu bekommen
Thomas Tuchel: ich Danke Chelsea für das Vertrauen, das Gefühl ist Super. Wir alle respektieren Lampards Arbeit
Chelsea wird vor dem Spiel gegen Wolverhampton den Holocaust-opfern Gedenken
Tuchel hat Chelsea zum Neuen Cheftrainer des FC Chelsea ernannt
Barcelona hat bestätigt, dass die Präsidentenwahl am 7.März stattfinden wird
Nach einem kuriosen City-Tor änderte sich die Abseitsregel: Rodri nahm den Ball aus dem abseits und gab das Tor ab. Vor einer Woche besiegte Manchester City Aston Villa (2:0), doch nach dem Spiel wurde nicht über Guardiolas Führung im Hinspiel diskutiert, sondern über das erste Tor