Switzerland

«Haustiere sind keine Gefahr für den Menschen»

Die Mitschuld der Tiere an der Corona-Krise, wieso uns Grippeviren nicht ängstigen und was Bärengalle mit Covid-19 zu tun hat: der Dählhölzli-Chef im Interview.

Der menschenleere Tierpark Dählhölzli bietet Master-Philosoph Bernd Schildger Anlass zu «fadegraden» Gedankengängen.

Der menschenleere Tierpark Dählhölzli bietet Master-Philosoph Bernd Schildger Anlass zu «fadegraden» Gedankengängen.

Adrian Moser

Ein menschenleerer Zoo ist ein Unding. Davon ist Bernd Schildger überzeugt. «Zoos sind für die Menschen da», sagt der Berner Tierparkdirektor auf einem Rundgang durch die Anlage. Dabei scheint auf den ersten Blick alles wie immer zu sein. Klar, die Wege sind leer, der Spielplatz ist verwaist. Erst beim Innehalten in der feuchten Hitze des Vivariums merkt man, dass etwas anders ist als sonst. Diese Geräuschkulisse! Es klingt wie im Dschungel, im Dschungel von Bern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen

Football news:

Barcelona kann Verteidiger Mbuyamba gegen Flügelspieler Juve sene austauschen. Sie sind 18 Jahre alt
Manchester United verweigert eine Verlängerung von igalos Leihgabe bis zum Saisonende. Der Spieler muss nach Shanghai zurückkehren
Levchenko über das Abendessen im Restaurant Amsterdam: Sie stellen die Teller selbst auf ein Tablett, die Entfernung mit dem Kellner beträgt 1,5 M
Ex-Nationalspieler Moskaus Krunic: in Europa sieht alles schön aus, aber das ist nicht ganz so. Es gibt keine Seele, und Russland hat es
Kiknadze sagt, er sei ein Klub. Aber der Verein ist eine Mannschaft, und der Rest ist vergänglich. Boris Ignatiev über den Generaldirektor von Loco
Inter will Icardi für 55 bis 60 Millionen Euro an PSG verkaufen. In Paris wird ihm ein Gehalt von 10 Millionen pro Jahr angeboten
Leipzig hat Mainz komplett vernichtet