Switzerland

Handwerker aufgepasst: Hier können Sie alle Baugesuche einsehen

Die Veröffentlichung von Baugesuchen ist in der Schweiz obligatorisch. Jedes Jahr werden rund 50'000 Baugesuche eingereicht. Aus den Gesuchen resultieren Bauaufträge im Wert von rund 66 Milliarden Franken. Jedes Baugesuch ist für einen Handwerksbetrieb also eine Chance, um an einen Auftrag zu kommen.

Insgesamt gibt es in der Schweiz 47'121 Handwerksbetriebe mit direktem Bezug zum Bau, die auf eben jene Daten für ihr tägliches Geschäft angewiesen sind. Gerade kleinere Firmen recherchieren die Baugesuchsinformationen oft selbstständig. Aufgrund der vielen unterschiedlichen Quellen ist der Zeitaufwand dabei gross.

Neues Tool für Kleinbetriebe

Das will das Schweizer Start-up Smartconext ändern. Die Vision des Gründers und CEO Dominik Mahn ist es, so einfach und effizient wie möglich Informationen über neue Baugesuche zur Verfügung zu stellen. «Wir möchten die Hürde auch für Kleinbetriebe so gering wie möglich halten, sodass möglichst viele Zugang zu unserem Tool haben», sagt er.

Den Kostenvorteil, welcher durch die Nutzung digitaler Technologien entsteht, werde direkt an die Nutzer weitergegeben. «Es sollen alle von der Digitalisierung profitieren können», so Mahn, der Smartconext zusammen mit seinem Partner Daniel Smith aufgebaut hat.

Artificial Intelligence für Baubranche

Intelligente Algorithmen, die durch die digitale Transformation auch in der Baubranche Einzug halten, hätten die Situation grundlegend verändert. Mithilfe neuer Technologien wie «Robotic Process Automation» kann das Startup vorhandene Informationen zu Baugesuchen aus allen möglichen Quellen automatisch erfassen. Diese Daten werden durch den Einsatz von Artificial Intelligence und Machine Learning analysiert, aufbereitet und der Baubranche zugänglich gemacht.

Smartconext stellt die Informationen zu allen aktuellen Baugesuchen gratis zur Verfügung. Mit einem Abo können die Baugesuche nach Suchgebiet und den eigenen Bedürfnissen gefiltert werden. Die Abo-Preise liegen zwischen 25 bis 49 Franken pro Monat. Auch kleine Handwerksbetriebe sollen so einfach Zugang zu möglichen neuen Kunden erhalten.

Schwere Zeiten für Baubranche

Die neue Technologie kommt zum richtigen Zeitpunkt. Denn die Baubranche ist mit 51 Prozent Kurzarbeit besonders von der Corona-Krise betroffen. Zwar gibt es bereits heute Dienstleister, welche Baugesuche sammeln und zur Verfügung stellen.

Diese Angebote richten sich laut den Smartcontext-Gründern aber eher an grössere Betriebe. Die Daten werden meist noch manuell zusammengetragen, was die Dienstleistungen kostenintensiver macht.

Football news:

Leonardo: Messi wollte bei Barça bleiben und dort seine Karriere beenden. Aber seine Geschichte mit diesem Klub endete
Barça-Vizepräsident für Wirtschaft: Real kann Mbappé und Holland wirklich unterschreiben. Der Vizepräsident des FC Barcelona, Eduard Romeu, lobte die Tätigkeit von Florentino Perez als Präsident von Real Madrid
Der Verlust von Manchester United in der Saison 2020/21-92,2 Millionen Pfund
Das Drama von Nathan Ake: Erzielte sein Debüt-Tor in der Champions League, verlor aber wenige Minuten später seinen Vater
Conan wurde wegen einer Arrhythmie am Herzen operiert. Der Bayern-Spieler wird höchstens 2 Wochen fehlen, Bayern-Trainer Julian Nagelsmann hat berichtet, dass sich Mittelfeldspieler Kingsley Coman einer Herzoperation unterzogen hat
Die beste Saison in Manchester lieferte Ronaldo mit Rooney und Tevez ab. Die drei heißen die beste in der Geschichte der APL, obwohl zusammen spielten sie nicht lange
Ronaldo wechselte das Haus nicht wegen der Blendung der Schafe: Die Geschichte ist völlig fabriziert