logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo
star Bookmark: Tag Tag Tag Tag Tag
Switzerland

Grow Up: Dresscodes im Sommer – wie leger ist noch okay?

Ihre Story, Ihre Informationen, Ihr Hinweis? [email protected] Story

Es ist über 30 Grad heiss und das gesamte Büro versinkt im Schweiss – was ziehe ich da nur an?

Was erlaubt ist und was nicht, ist natürlich von Branche zu Branche unterschiedlich und variiert auch je nach Position im Unternehmen. Ein Angestellter einer Bank hat wesentlich weniger Spielraum, was seine Kleiderwahl betrifft, als ein selbstständiger Künstler – das ist klar. Auch bei handwerklichen Berufen ist der Dresscode sehr oft liberaler als bei Büroangestellten. Doch was ist bei tropischer Hitze total in Ordnung und was geht auf keinen Fall? Falls du nicht sowieso einem klipp und klar vorgegebenen Dresscode folgen musst, kannst du mit diesem Leitfaden auf Nummer sicher gehen.

Umfrage

Wie liberal ist der Dresscode in deiner Firma?

Frauen:

Nackte Haut
Auch wenn du bei brennender Hitze am liebsten im Bikini arbeiten würdest, solltest du darauf achten, dass du nicht zu viel Haut zeigst. Crop-Tops, Hotpants und trägerlose, enge Schlauch-Tops sind ein absolutes No-go!
Offene Schuhe
Solange deine Füsse schön gepflegt sind, ist es meistens in Ordnung, wenn du halboffene Schuhe oder sogar Sandalen trägst.
Kühle Stoffe
Den Kaschmirpulli solltest du bei über 30 Grad vielleicht lieber im Schrank lassen und stattdessen auf kühle Stoffe wie Seide oder Leinen zurückgreifen. Achte dabei jedoch darauf, dass die Stoffe nicht durchsichtig sind und deine Unterwäsche nicht sichtbar ist.
Kurze Röcke
Bei kurzen Kleider und Jupes empfiehlt sich die italienische Länge: dein Rock sollte nicht kürzer sein als eine Handbreite über den Knien. Auch ein Midi-Skirt (bis Mitte Unterschenkel) lässt sich gut tragen und ist eine modische und luftige Alternative zur Stoffhose.

Männer:

Offene Schuhe
Während Frauen oftmals offene Schuhe tragen dürfen, sollten Männer Flip-Flops und Adiletten zu Hause lassen. Bei einem lockeren Dresscode kann jedoch statt auf Anzugschuhe auch auf Mokassins zurückgegriffen werden.
Helle Farben
Je wichtiger die Position, desto dunkler die Kleidung – das gilt in vielen Firmen heute noch. Doch ist der Dresscode nicht allzu streng, darfst du auch auf hellere Farben zurückgreifen, statt dich in deinen schwarzen Anzug zu quälen.
Shorts
Viele Firmen sind heutzutage sehr liberal und lassen ihre Mitarbeiter bei tropischen Temperaturen kurze Hosen tragen. Dabei solltest du vielleicht nicht deine zerrissenen Jeans-Shorts wählen, sondern die elegantere Version aus Baumwolle. Am besten sprichst du deine Kleiderwahl vorher noch kurz mit deinem Chef ab. Falls du Kontakt zu Kunden pflegst, solltest du die kurze Hose aber im Schrank lassen.
Krawatte
An besonders heissen Tagen ist es gut möglich, dass die Krawattenpflicht gelockert wird.
Materialien
Hände weg von Synthetik! Künstliche Stoffe sind nicht nur unangenehm zu tragen, sie stinken auch sehr schnell nach Schweiss. Trag lieber atmungsaktive Fasern wie Leinen und Baumwolle.

(20min)

Die neusten Leser-Kommentare

All rights and copyright belongs to author:
Themes
ICO