Switzerland

Glarnerland: Die Erde bei Elm kommt nicht zur Ruhe

Am Mittwochmorgen verzeichnete der Schweizerische Erdbebendienst im Glarnerland wieder ein Erdbeben, diesmal mit der Stärke von 2,7.

Screenshot Schweizerischer Erdbebendienst

Im Kanton Glarus hat am Mittwochmorgen die Erde erneut gebebt. Die Stärke des Bebens wurde vom Erdbebendienst der ETH Zürich diesmal mit einer Magnitude von etwa 2,7 registriert.

Das Epizentrum befand sich bei Elm im Kanton Glarus, wie der Erdbebendienst auf seiner Internetseite am Mittwochmorgen bekanntgab. Das Beben habe sich gegen 1.56 Uhr ereignet. Schäden seien bei einem Erdbeben dieser Stärke aber keine zu erwarten, hiess es weiter. Die Bewegungen der Erde seien allerdings durchaus deutlich spürbar gewesen.

Im Kanton Glarus hatte die Erde bereits am Dienstag sowie am Sonntag mehrmals gebebt. Das stärkste Beben war gemäss dem Erdbebendienst der ETH Zürich am Sonntagabend um 20.35 Uhr mit einer Magnitude von etwa 4,4 registriert worden. Erdbeben dieser Stärke sind in der Schweiz eher selten.

SDA/chk

Football news:

Holand besteht weiterhin darauf, dass er ein Monster ist. Der Schnellste in der Geschichte der Champions League erzielte 15 Tore (und fügte 16 hinzu)
Kuman über den Sieg gegen Dynamo Kiew: haben Ihr Ziel erreicht - kamen in die Playoffs
Sulscher über 4:1 gegen Easton: Manchester United spielte intensiv, genoss die Partie. Wir haben von Anfang an intensiv agiert, die Jungs haben mit der Jagd gespielt und das Spiel genossen. Es ist Champions League, Old Trafford-natürlich ist es ein Vergnügen, hier zu spielen. Wir haben schöne Tore geschossen, ich bin zufrieden
Stürmer ferencvarosha ließ Cristiano jubeln: er feierte ein Tor in seinem Stil. Ronaldo reagierte mit einem Tor und einem sehr bösen Blick
Morata erzielte 5 Tore in 4 spielen in der Champions League für Juve. Sein bestes Ergebnis - 5 für 12 Spiele in der Saison 2014/15
Holand erzielte 15 Tore in der Champions League am schnellsten. 7 Spiele besser als der Rekord
Der absurde Pass des Champions-League-Spiels: Stürmer Brügge wollte nicht in den Bus, und er wurde rausgeschmissen