Switzerland

Gestatten: Der längste (!) Schuh der Welt und 19 weitere skurrile Treter

Gestatten: Der längste (!) Schuh der Welt und 19 weitere skurrile Treter

Adidas hat eine Sneaker-Kollaboration mit dem estnischen Rapper Tommy Cash angekündigt, die in den Sozialen Medien für ungläubige Blicke sorgt. Doch keine Angst, das extravagante Exemplar ist natürlich nicht alleine.

Der Sportartikelhersteller ist ein grosser Fisch im Sneakermarkt. Ähnlich wie der grosse Konkurrent Nike setzen sie immer wieder auf Kollaborationen mit Sportlern und vor allem Musikern, um die Zielgruppe fachgerecht abzuholen. So zum Beispiel jüngere Zusammenarbeiten mit Beyoncé oder Pharrell Williams.

Nun wurde dieses Portfolio um den estnischen Rapper Tommy Cash (aka TOMM¥ €A$H) erweitert, der sich unter anderem auch als Konzeptkünstler versteht.

Hier eingemittet zu finden:

Wer seine Musik kennt und/oder seinem Instagram-Kanal folgt, der erahnt bereits, dass die Kollaboration mit Adidas am extravaganteren Rande des Modespektrums zu finden sein dürfte. Wie sich zeigt gar am äussersten Rande ...

Die Bildunterschrift

«ALS ICH ADIDAS SAGTE, DASS ICH IM RAHMEN UNSERER ZUSAMMENARBEIT DEN LÄNGSTEN SCHUH DER WELT MACHEN WILL, REAGIERTEN SIE IM SINNE VON ‹WAS ZUR HÖLLE, TOMMY›. DOCH 5 MONATE SPÄTER IST ES SO WEIT.»

Angeblich sollen einige wenige Exemplare davon tatsächlich produziert und verlost werden. In grossen Mengen dürften sie jedoch kaum in den Läden zu finden sein. Viel eher dafür eine massentauglichere Version, wenn man dem Post des russischen Instagram-Profils von Adidas glauben darf.

Während dies vor allem ein mehr oder minder gelungener Marketinggag gewesen sein dürfte, sind andere Schuhdesigns tatsächlich ernst gemeint. Und dabei nur unwesentlich skurriler ...

So neu scheint die Idee ja gar nicht zu sein ...

Hätte mein Schuhprojekt in der Handarbeit so ausgesehen, hätte ich nachsitzen müssen ...

«Was willst du? Sneakers? Etwas mit Keilabsatz? Sandalen? Stoffschuhe?»

«Ja.»

Für unendlich beklemmende Momente auf der Toilettenschüssel!

Sehen so Schuhe von Schuhfetischisten aus? 😬

Wenn im Kindergarten die Makkaroni alle sind und du darum anstatt «Schmuck» «Schuhe» bekommst:

Für den Originalpreis von 466.- Franken dürfen sie ruhig schon ein wenig getragen aussehen.

Und sonst gibt's immer noch die billigere Version für gerade mal 232.- Franken.

Kaputte Schuhe sind da natürlich doch etwas teurer. Kostenpunkt hier: 530$!

Bild: Nordstrom

Und falls dir das alles noch zu neu ist:

So. Genug davon.

Ist das irgendwie die Tschernobyl-Kollaboration?

Ab wann zählen Schuhe eigentlich offiziell als Stelzen?

Endlich! Der Cameltoe für den Fuss!

Hier noch das Markenprodukt dazu für schlappe 825$:

Wieso du deinen Schuh gegen Pocken impfen lassen solltest:

Wie konnte die Welt bislang ohne Bluetooth-Lautsprecher an den Schuhen überhaupt funktionieren?

Nennen wir sie bitte «Beats for Feets»? Bild: reddit

Die Konkurrenz schläft jedenfalls nicht!

Endlich! Die Antwort auf die Frage «Welche Schuhe würde Yoda tragen, wenn er Teil der Klimajugend wäre?»

Wie alle Wandervögel wissen, geht punkto Schuhwerk ohne Juwelen eigentlich nichts ...

Bild: reddit

«Juwelenbesetzter Wander-Sneaker»

Ob es dieser Prototyp wohl in die offizielle Auswahl schaffen wird?

Da sind wir also wieder. An der Grenze zu «so schlecht, dass es wieder geil ist».

Oha! Welch listige List!

Ob diese Seitenscheitel-und-Kurzschnauz-Optik gewollt war? Es ist zu bezweifeln ...

Gegen diese neuen Schuhe wird immerhin kaum ein Elternteil etwas einzuwenden haben.

Noch mehr Banales zu Kunst und Leben:

(jdk)

DANKE FÜR DIE ♥

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren

(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

5 CHF

15 CHF

25 CHF

Anderer

39 Bilder, die zeigen, wozu Haute Couture im Alltag taugt

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Cute News

15 lustige Bilder von Tieren, die auf frischer Tat ertappt wurden 

Cute news, everyone! Man kennt das: Da wird man auf frischer Tat ertappt und muss dann irgendwie mit der Situation klarkommen. Bei Tieren ist das nicht anders:

Link zum Artikel

Football news:

Borussia Dortmund kann Boateng einladen. Verteidiger Jerome Boateng wird den FC Bayern im Sommer im Transferfenster verlassen. Ein Fußballer, der ein freier Agent sein wird, kann bei Borussia Dortmund mitmachen. Wie behauptet Sportbuzzer.De Bei Dortmund denkt man darüber nach, einen Vertrag mit dem 32-jährigen Verteidiger zu unterschreiben. Wenn ein solcher Deal stattfindet, muss Boateng auf eine deutliche Gehaltsminderung verzichten. Beim FC Bayern bekommt er rund 12 Millionen Euro im Jahr. Die Borussia will die Zahl der erfahrenen Spieler mit Führungsqualitäten im Kader erhöhen. Angesichts der Lage der Mannschaft in der Bundesliga-Tabelle kann der Klub nicht mit teuren Transfers rechnen, denn der Einzug von Borussia Dortmund in die Champions League ist derzeit fraglich
Robert Lewandowski: Holand könnte der beste Stürmer der Welt sein. Bayern-Stürmer Robert Lewandowski hat über den Stürmer von Borussia Dortmund, Erling Holanda, großes Potenzial
Die entscheidende Clásico-Frage lautet: Wer wird Ballbesitz haben? Davon hängt direkt die Wirksamkeit von Messi
Stars und Klubs boykottieren soziale Netzwerke wegen Rassismus: Henri und Swansea-schon, Tottenham droht nur mit modernen Problemen
Albert Ferrer: Die Trophäen für Barça sind in dieser Saison nicht das Wichtigste. Koeman hat eine beeindruckende Arbeit geleistet, er baut das Projekt
Сульшер über 1:6 Ort: Manchester United fiel auf den Trick und habe löschen. Wir haben gelernt, dass man auf nichts reagieren kann
Piqué kann mit Real Madrid auf Sticheleien spielen. Barcelona-Verteidiger Gerard Piqué kann mit Real Madrid in der 30.Runde der Champions League spielen. Nach As-Informationen hat sich der Spanier gestern Abend einen Stich ins Knie zugezogen, damit er am Clásico teilnehmen kann. Ärzte haben bestätigt, dass solches Verfahren die einzige Chance von Piqué ist, auf das Feld zu kommen, weil während des Spiels der Schmerz, den der Fußballer erfährt, ihm nicht erlauben wird, auf dem Maximum zu handeln