Switzerland

French Open ohne Bencic - Wawrinka startet gegen Murray

Das Los bescherte Stan Wawrinka am French Open einen happigen Einstieg. Der als Nummer 16 gesetzte Lausanner trifft an dem am Sonntag beginnenden Grand-Slam-Turnier in Paris in seinem Startspiel auf die ehemalige Weltnummer 1 Andy Murray. Der Brite profitiert nach seiner Hüftoperation im Frühjahr und dem schrittweisen Comeback von einer Wildcard.

Im allfälligen Viertelfinal könnte sich Wawrinkas Weg mit jenem von Mitfavorit und US-Open-Sieger Dominic Thiem kreuzen. Thiem, der es zum Auftakt mit Marin Cilic bekommt, und Wawrinka befinden sich in der Tableauhälfte von Rekordsieger Rafael Nadal, wie auch Sandhase Fabio Fognini, der Nadal im Achtelfinal fordern könnte, und US-Open-Finalist Alexander Zverev.

Bei den Frauen erklärte Belinda Bencic kurz vor der Auslosung am Donnerstagabend Forfait. Die Ostschweizerin, die auch am US Open gefehlt hatte, wäre in Paris als Nummer 7 gesetzt gewesen. Letzte Woche ist sie im Rom in ihrem Startspiel sang- und klanglos gegen die Qualifikantin Danka Kovinic ausgeschieden (3:6, 1:6).

Somit verbleiben Jil Teichmann und Stefanie Vögele als Schweizerinnen im Haupttableau der Frauen. Die Weltranglisten-54. Teichmann trifft in ihrem Startspiel auf die Rumänin Irina-Camelia Begu (WTA 72), in der 2. Runde bekäme sie es wohl mit der Topgesetzten Simona Halep zu tun. Vögeles Gegnerin ist die Rumänin Patricia Maria Tig (WTA 58).

Football news:

Ist Van de Beck besser als Pogba? Nein. Bruno Fernandes? Auch nicht. Evra über seine Worte über den Neuling von Manchester United
José Mourinho: es gab tolle Angriffsspieler in meinem Real Madrid, wir haben eine Mannschaft aufgebaut. Tottenham braucht eine Bilanz: Trainer José Mourinho verglich seinen aktuellen Klub mit Real Madrid, den er von 2010 bis 2013 leitete
Umtiti ist vegan geworden: ich habe mich noch nie so gut gefühlt. Der Verteidiger des FC Barcelona, Samuel Umtiti, sagte, er sei veganer geworden
Alisson über die Genesung von einer Verletzung: ich betete viel, verbrachte 5-6 Stunden am Tag mit Physiotherapeuten
Schiedsrichter WARF dem Schiedsrichter des Spiels Barcelona-Real vor, Langle habe nicht auf Ramos gefoult. Wie von Diario Sport behauptet, sagte der Schiedsrichter, der in diesem Spiel am VAR-System arbeitete, dem chefrichter Juan Martinez Munuera, dass Barcelonas Verteidiger cléman Langle in der 62.Minute nicht auf Real-Kapitän Sergio Ramos foulte und empfahl, in dieser Episode keinen 11-Meter-Schuss zu vergeben. Nach Angaben der Quelle, Assistent VAR sagte Munwere, dass der Spanier als Erster die Regeln auf Langle verletzt, aber der Schiedsrichter nicht auf diese Worte achten und legte den Elfmeter auf das Tor von Barça
Frankie de Jong: Wir müssen uns auf Messi einstellen. Er ist der beste Spieler der Welt, Frankie de Jong hat sich für seinen Auftritt beim FC Barcelona ausgesprochen
Real-Verteidiger Nacho wird wegen einer Verletzung vier Wochen fehlen. Zwei Rechte Verteidiger sind bereits verletzt