Switzerland

Freiburger Schlussfurioso gegen Lugano

Bis zur 43. Minute deutete wenig bis gar nichts auf Fribourgs Triumph hin. Lugano führte nach dem ersten Abschnitt 2:0 und bis zur 43. Minute mit 3:1. Die Tessiner hätten sogar deutlicher führen müssen. Im ersten Abschnitt spielten sie Fribourg aus und trafen noch zweimal den Pfosten. Auch im zweiten Abschnitt erspielten sich die Luganesi die besseren Chancen.

Aber im Schlussabschnitt brach Lugano komplett ein. Der Anschlusstreffer von Daniel Brodin leitete die Wende ein. Es folgte eine Strafe gegen Alessandro Chiesa, die Viktor Stalberg 35 Sekunden später mit dem 3:3 bestrafte. Der junge Sandro Schmid, der schon das 2:3 vorbereitet hatte, traf in der 52. Minute zum 4:3 für Gottéron. Im Finish trafen Stalberg und Matthias Rossi noch zweimal ins leere Tor.

Bei Lugano riss auch eine Serie: Zum sechsten Mal gelangte Goalie Niklas Schlegel seit dem Transfer von Bern für Lugano zum Einsatz. Und nach fünf Siegen hintereinander mit Lugano wurde Schlegel erstmals besiegt. 27 Paraden gelangen Schlegel.

In der Tabelle überholte Fribourg den HC Lugano. Sowohl Lugano (am Samstag) wie Fribourg (nächste Woche) spielen noch gegen Bern.

Telegramm:

6500 Zuschauer (ausverkauft). - SR Stricker/Tscherrig, Kaderli/Schlegel. - Tore: 4. Klasen (Bürgler/Ausschluss Lhotak) 0:1. 20. (19:50) Bertaggia (Klasen, Loeffel) 0:2. 31. Lauper (Lhotak, Stalder) 1:2. 38. Walker (McIntyre, Chorney) 1:3. 43. Brodin (Schmid) 2:3. 45. Stalberg (Sprunger, Gunderson/Ausschluss Chiesa) 3:3. 52. Schmid (Brodin) 4:3. 59. (58:27) Stalberg (Brodin, Gunderson) 5:3 (ins leere Tor). 60. (59:26) Rossi 6:3 (ins leere Tor). - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron, 3mal 2 Minuten gegen Lugano. - PostFinance-Topskorer: Gunderson; Klasen.

Fribourg-Gottéron: Berra; Abplanalp, Marti; Kamerzin, Furrer; Gunderson, Stalder; Forrer, Gähler; Sprunger, Schmutz, Stalberg; Brodin, Desharnais, Schmid; Rossi, Walser, Tristan Vauclair; Lauper, Marchon, Lhotak.

Lugano: Schlegel; Chiesa, Wellinger; Loeffel, Chorney; Jacker, Julien Vauclair; Morini, Riva; Klasen, McIntyre, Bertaggia; Walker, Lajunen, Suri; Fazzini, Sannitz, Lammer; Bürgler, Romanenghi, Zangger.

Bemerkungen: Fribourg-Gottéron ohne Bykow, Chavaillaz (beide verletzt) und Boychuk (überzähliger Ausländer), Lugano ohne Jörg (verletzt) und Postma (überzähliger Ausländer). - Pfostenschüsse: Bertaggia (3.), Bürgler (7.). - Timeout Lugano (58.).