Switzerland

Fliegender Holländer: Teamkollege fährt Töff-Tom um die Ohren

Es ist im Motorsport die Regel Nummer 1: Egal was passiert, schlage einfach den Teamkollegen! Damit hatte Tom Lüthi (34) in seinen 19 WM-Jahren mit Ausnahme seiner MotoGP-Saison nie ein Problem: Der Emmentaler war eigentlich meistens schneller als seine Teamkollegen und so stets die Nummer 1 im Rennstall.

Bis jetzt. Schon nach zwei Rennen sieht Lüthi gegenüber Bo Bendsneyder (22) richtig alt aus. Der Holländer ist bei den Testfahrten, in den Trainings, Qualis und in den beiden GPs mit den Rängen 9 und 12 immer vor seinem illustren Schweizer Teamkollegen platziert.

Erstmals auf einem guten Töff

Dabei hatte Bendsneyder in seinen bisher drei Moto2-Jahren nur die WM-Ränge 29, 26 und 23 belegt. Aber er hat eben erst jetzt mit dem Kalex-Töff konkurrenzfähiges Material. Deshalb sagt Lüthi: «Für ihn muss es eine tolle Sache sein, erstmals einen der besseren Töffs zu fahren und in einem funktionierenden Team zu sein.»

Ist Bendsneyder Lüthis bester Teamkollege der ganzen Karriere? «Es könnte sein», sagt Tom schon vor dem Saisonauftakt, «sicher einer der besseren. Ich traue ihm einiges zu, er hat einen gewissen Speed. Auch, weil er schon einige Moto2-Erfahrung hat.»

Seine Mutter rettet ihm die Karriere

Jetzt setzt es der Holländer in Katar gnadenlos um, während Lüthi hinterher fährt. Der Emmentaler sagt: «Am Ende liegt der Fokus bei mir. Ich will ihn schlagen, genauso wie alle anderen auch.»

Die Talentproben des Rotterdamers kommen aber nicht aus dem Nichts. Bendsneyder gewann 2015 die prestigeträchtige Nachwuchsklasse Red Bull Rookies Cup. Trotzdem hat er den Platz neben Lüthi nur wegen seiner Mutter erhalten!

Der Grund: Die indonesischen Sponsoren des Teams verlangten einen asiatischen Piloten. Aber einen Indonesier auf WM-Niveau gibts schlicht nicht. Da macht der schlaue SAG-Teamboss Edu Perales den Sponsoren Bendsneyder schmackhaft: Er hat durch seine Mutter indonesische Wurzeln. Und weil er jetzt auch noch schnell ist, sind alle Beteiligten happy. Ausser Lüthi…

Football news:

Griezmann sprach mit Hamilton und besuchte die Mercedes-Boxen beim Großen Preis von Spanien
Barcelona fühlt, dass Neymar sie benutzt hat. Er sagte, er wolle zurück, verlängerte aber seinen Vertrag bei PSG (RAC1)
Aubameyang - Arsenal-Fans: Sie wollten Ihnen etwas Gutes schenken. Es tut mir leid, dass wir nicht konnten
Atlético hat im Camp Nou nicht verloren. Busquets' Verletzung ist das Drehereignis des Spiels (und des Meisterrennens?)
Verratti verletzte sich im PSG-Training am Knie. Die Teilnahme an der Euro steht noch aus, teilte PSG mit, dass sich Mittelfeldspieler Marco Verratti im Training eine Prellung des rechten Knies mit einer Verstauchung des inneren Seitenbandes zugezogen hat
Neymars Vertrag in einem Bild. Mbappe will die gleiche
Manchester United würde im Sommer gerne Bellingham und nicht Sancho unterschreiben. Borussia Dortmund wird Judas nicht verkaufen