Switzerland

Fast 30 Prozent in der Schweiz sind religionslos – Tendenz steigend

Fast 30 Prozent in der Schweiz sind religionslos – Tendenz steigend

Religion spielt eine immer kleinere Rolle Bild: keystone

Die Erosion der Religion hält in der Schweiz weiter an: 2019 gehörten 29.5 Prozent der über 15-Jährigen keiner Religion an, das sind 1.6 Prozentpunkte mehr als im Jahr davor. Dabei sind Ausländer weitaus häufiger ohne Religion als Schweizer.

35.1 Prozent von ihnen sind gemäss neuesten Zahlen des Bundesamts für Statistik vom Dienstag ohne religiöse Zugehörigkeit, das sind 1.7 Prozentpunkte mehr als im Jahr davor. Bei den Schweizern sind es 27.6 Prozent, ein Plus von 1.5 Prozentpunkten. Besonders hoch ist der Anteil der Religionslosen unter den Akademikern, wo er 43.7 Prozent beträgt und im obersten Management, wo jeder Dritte ohne Religionszugehörigkeit auskommt.

Insgesamt waren 22.5 Prozent der in der Schweiz wohnenden Erwachsenen im Jahr 2019 evangelisch-reformiert und 34.4 Prozent römisch-katholisch, was einem Rückgang von 0.6 respektive 0.7 Prozentpunkten entspricht. 1970 hatten noch praktisch 100 Prozent einer der beiden Landeskirchen angehört, Reformierte waren leicht in der Überzahl.

5.5 Prozent islamisch, 0.2 Prozent jüdisch

Nachdem die Zahl der Angehörigen islamischer Glaubensgemeinschaften 2018 leicht zurückgegangen war, legte sie wieder geringfügig zu: Musliminnen und Muslime stellen nun 5.5 Prozent der Schweizer Wohnbevölkerung gegenüber 5.3 Prozent im Jahr davor. Jüdische Gemeinschaften machen 0.2 Prozent der Bevölkerung aus, nicht einmal halb so viel wie Hinduisten und Buddhisten, deren Anteil 0.6 beziehungsweise 0.5 Prozent beträgt - alles unverändert gegenüber dem Vorjahr.

Die allgemein rückläufige Glaubenszugehörigkeit spiegelt sich auch in der Praxis: Mehr als ein Drittel der in der Schweiz wohnenden Erwachsenen besucht nie einen Gottesdienst, 45 Prozent haben in den zwölf Monaten vor der Befragung nicht gebetet. Immerhin ein Viertel hält täglich Zwiesprache mit Gott. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren

(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

5 CHF

15 CHF

25 CHF

Anderer

Die grössten Statuen der Welt

So betet Trumps persönliche Pastorin für seine Wiederwahl

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Josi äussert sich zur Ausländer-Debatte – seine Meinung schmeckt den NL-Bossen kaum

Corona hat die Schweizer Eishockey-Meisterschaft mit Teams in der Quarantäne und vielen Spielverschiebungen weiterhin im Griff. So wurden gestern zwei Partien von Servette in dieser Woche verschoben, weil die Quarantäne der Genfer verlängert wurde.

Ein anderes Thema wird jedoch noch intensiver diskutiert, seit Monaten schon: Die angedachte neue Ausländerregelung. Da geht es nicht darum, irgendwie die schwierige Gegenwart zu überleben. Sondern darum, die Zukunft des Schweizer Eishockeys zu …

Link zum Artikel

Football news:

Drei Barça-Spieler unter 19 Jahren erzielten in dieser Saison La Liga. Der 18-jährige katalanische Mittelfeldspieler Ilas Moriba, der in der zweiten Halbzeit ausgewechselt wurde, erzielte den Turnierrekord
Mbappé erzielte in den letzten 4 Spielen 7 Tore
Andrea Pirlo: Juventus begann 20 Minuten später zu spielen. Aber ich mochte die Reaktion der Mannschaft
Ronald Koeman: Bei Barça gibt es keine Ausreden, weil die Jugend spielt. So zu gewinnen ist noch schöner
Federico Chiesa: Für Juventus ist jedes Spiel jetzt wie ein Finale: In der Serie A, in der Champions League und im Pokal
Juventus liegt hinter Mailand auf 1 Punkt, von Inter-auf 7. Mit 25 Spielen belegt das Team von Trainer Andrea Pirlo mit 52 Punkten den dritten Tabellenplatz. Die Turiner haben in dieser Minute 25 Spiele absolviert, ebenso wie der AC Mailand (53 Punkte) und Inter Mailand (59). AC Mailand spielt am Sonntag auswärts gegen Verona, Inter Mailand empfängt am Montag Atalanta Bergamo. Am 17. März gastiert Juventus in der 3.Runde gegen Napoli
Moriba erzielte für Barça in La Liga in 18 Jahren 46 Tage. Nur Messi, Fati, Pedri und Krkic haben das schon mal gemacht