Switzerland

Familien im Lockdown: Wirft uns Corona in die Gender-Steinzeit zurück?

Die Pflicht, möglichst daheim zu arbeiten, lässt viele gut ausgebildete Mütter auf der Strecke bleiben. Dennoch gibt es auch hoffnungsvolle Signale.

Homeoffice mit Kindern – eine Herausforderung. Eine, die sich auch auf die Geschlechterverhältnisse auswirkt.

Homeoffice mit Kindern – eine Herausforderung. Eine, die sich auch auf die Geschlechterverhältnisse auswirkt.

Bild: Getty Images

Die allermeisten Mädchen und Buben gehen im Moment zur Schule. Noch. Und bereits jetzt stehen viele Mütter und Väter im Homeoffice vor ähnlichen Herausforderungen wie im Frühling vor einem Jahr, als der totale Lockdown das Land lahmlegte: Freizeitprogramme fallen weg, Klassen oder einzelne Familien werden in Quarantäne geschickt, und manche Grosseltern hüten aus Angst vor einer Ansteckung ihre Enkel momentan lieber nicht.

Hinzu kommt, dass die Organisation des Familienlebens aufwendiger geworden ist: Wie kommt das Mädchen mit seinen Freundinnen ins Fussballtraining, ohne eine Corona-Regel zu verletzen? Wie verteilt man die Kinder so, dass jedes ein Gspänli hat, aber nicht mehr als fünf Personen gleichzeitig im Haus sind? Und vor allem: Wer von den Erwachsenen darf sich wann zurückziehen, um konzentriert seine Büro-Aufgaben zu erledigen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Sprecher des Laporte-Stabes: Wir haben nicht mit Arteta gesprochen. Die Arbeit von Kouman verdient Lob
Investitionen in Solarenergie, gesundes Essen und Hochzeiten: Ein Leitfaden für Lewandowskis unermessliches Geschäftsimperium Und natürlich Immobilien
Paul Scholes: Thiago ist nicht wie ein Spieler, der zu Klopp passt. Der ehemalige Mittelfeldspieler von Manchester United, Paul Scholes, äußerte die Meinung, dass Liverpools Mittelfeldspieler Thiago Alcantara in den aktuellen Kader der Mankunianer passen würde
Salah kann in die ägyptische Nationalmannschaft berufen werden, um an den Olympischen Spielen teilzunehmen
Fosu-Mensa hat die Kreuze gebrochen und ist für mehrere Monate ausgeschieden. Manchester United hatte ihn im Januar an Bayer-Verteidiger Timothy Fosu-Mensah verkauft
Antonio Cassano: Versteht Conte, dass er nicht Guardiola ist? Inter war einfach lächerlich in der Champions League
Juve wird wieder gewinnen, wenn Ronaldo nicht am Start ist. Sie brauchen eine Qualitätszentrale, sie wachsen nicht als Mannschaft auf. Ventola über Cristiano