Switzerland

Fällt die Home-Office-Pflicht, oder dürfen Restaurants ganz öffnen? Der Bundesrat präsentiert heute weitere Lockerungen

Trotz der Öffnung der Restaurantterrassen und entgegen allen Warnungen sinken die Fallzahlen in der Schweiz. Am Mittwoch will der Bundesrat über die nächsten Öffnungsschritte diskutieren, die ab dem 26. Mai gelten sollen. Diese Lockerungen stehen im Vordergrund.

Geht es nach dem Gewerbe, soll die Home-Office-Pflicht so bald als möglich einer Empfehlung weichen.

Geht es nach dem Gewerbe, soll die Home-Office-Pflicht so bald als möglich einer Empfehlung weichen.

Gaëtan Bally / Keystone

Krafttraining im Fitnesscenter, anschliessend ein Feierabendbier mit Freunden im Aussenbereich eines Restaurants oder gar ein Kinobesuch: Noch vor einem Monat war dieses Abendprogramm unmöglich. Als der Bundesrat diese Lockerungen für den 19. April in Aussicht gestellt hatte, warnten viele vor einem Wiederanstieg der Fallzahlen. Allen Unkenrufen zum Trotz entspannte sich die Corona-Situation in der Schweiz jedoch weiter.

Football news:

Euro 2020: Ergebnisse Gruppe A
Griezmann über Ronaldo: Er ist einzigartig und perfekt, inspiriert uns alle. Er ist ein Vorbild für den französischen Nationalspieler Antoine Griezmann, der sich über Portugals Stürmer Cristiano Ronaldo austauscht
Roberto Mancini: Italien hätte nicht unbedingt gewinnen müssen, aber wir haben trotzdem um den Sieg gekämpft. Das ist wichtig. An eine bessere Leistung könne man nicht denken. Wir hätten vielleicht mehr Tore schießen können, aber es war sehr heiß und es gab genug Kampf auf dem Platz. Also haben die Jungs einen guten Job gemacht
Verratti über das Spiel gegen Wales: Ich bin glücklich. Ich war mir nicht sicher, ob ich das Turnier nach meiner Verletzung spielen könnte
Die UEFA wertete Neuers LGBT-Verband als Mannschaftssymbol für Vielfalt. Deutschland wird nicht bestraft
Bale über das 0:1 gegen Italien: Wales wusste, dass es schwierig werden würde. Wir haben viel verteidigt und gelaufen
Shaqiri ist Spieler der Partie Schweiz-Türkei. Er machte einen Doppelpack