Switzerland

Fall Jeffrey Epstein: Das FBI nimmt Ghislaine Maxwell fest. Einer der Vorwürfe: Sie habe Minderjährige zu illegalem Sex verleitet

Ghislaine Maxwell bei einer Uno-Konferenz im Jahr 2013.

Ghislaine Maxwell bei einer Uno-Konferenz im Jahr 2013.

Untv / Reuters

wde. Ghislaine Maxwell, Vertraute des verstorbenen verurteilten Sexualstraftäters Jeffrey Epstein, ist vom FBI in New Hampshire festgenommen worden. Das bestätigt eine Sprecherin der amerikanischen Bundespolizei der Nachrichtenagentur Reuters. Zuvor hatten unter anderem der britische «Guardian» und das amerikanische Medium Fox News darüber berichtet.

Der 58-Jährigen werden mehrere Vorwürfe zur Last gelegt, unter anderem, sie habe Minderjährige dazu verleitet, an illegalen Sex-Handlungen teilzunehmen.

Maxwell, ehemalige Freundin und Vertraute von Epstein, soll nach Angaben von Virginia Roberts Giuffre daran beteiligt gewesen sein, die damals 17-Jährige dem britischen Prinzen Andrew zugeführt zu haben. Giuffre soll zum Sex mit dem Prinzen gezwungen worden sein. Auch andere Frauen geben an, Maxwell habe sie in den Kreis um Epstein gelockt und sie seien von ihm und seinen Freunden missbraucht worden.

Epstein wurde 2008 verurteilt, weil er Minderjährige als Prostituierte missbraucht hatte. Im Juli 2019 wurde er erneut verhaftet. Er soll jahrelang minderjährige Mädchen und junge Frauen sexuell missbraucht und zur Prostitution angestiftet haben. Seine guten Kontakte schlossen zahlreiche Politiker und Prominente ein, neben Prinz Andrew auch den amerikanischen Präsidenten Donald Trump. Bevor es zu einem erneuten Prozess kommen konnte, beging Epstein im August 2019 nach Angaben der New Yorker Gerichtsmedizin Suizid in seiner Gefängniszelle.

Football news:

Barcelona hat in 5 Jahren fast eine Milliarde Euro für Transfers ausgegeben. Das ist, wofür das Geld Weg ist
Andreas Pereira ist bereit, Manchester United zu verlassen. Der BVB Interessiert sich für Benfica, Spanische und italienische Klubs
Barça-Präsidentschaftskandidat Fontane über das 2:8 gegen Bayern: Demütigung. Es ist nicht notwendig, die Qual zu verlängern, Bartomeu – in den Ruhestand
Frankie de Jong: es gibt viele Probleme bei Barça, das Spiel gegen Bayern hat das gezeigt. Vieles muss sich ändern
Philippe Coutinho: es war ungewöhnlich, gegen Barça zu Spielen, aber ich habe einen Vertrag mit den Bayern
Bartomeu will sich nach dem 2:8 gegen die Bayern nicht zurückziehen
Bayern bestrafte Barcelona für die Verteidigung von 8 Mann. In diesem Spiel war Messi das Problem, nicht die Lösung