Switzerland

Europa: Putin an Europa: Müssen «Phobien der Vergangenheit» loswerden

Europa

Putin an Europa: Müssen «Phobien der Vergangenheit» loswerden

Russlands Präsident Wladimir Putin hat zu einem «ehrlichen Dialog» zwischen Russland und Europa aufgerufen, um die angespannten Beziehungen zu verbessern.

«Man muss die Phobien der Vergangenheit loswerden» und stattdessen in die Zukunft blicken, sagte Putin am Mittwoch beim Weltwirtschaftsforum von Davos. Aktuell sei die Situation «offensichtlich unnormal», sagte der Kremlchef bei dem Online-Forum, zu dem er sich zugeschaltet hatte.

Die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen sind derzeit vor allem wegen der Vergiftung des Kremlgegners Alexej Nawalny und dessen Inhaftierung in Moskau vor mehr als einer Woche angespannt. Mehrere europäische Politiker haben die sofortige Freilassung Nawalnys und seiner Unterstützer gefordert. Russland hingegen verbittet sich eine Einmischung in innere Angelegenheiten.

«Wir müssen zu einer positiven Agenda zurückkehren», sagte Putin. «Daran ist Russland interessiert und ich bin überzeugt, dass daran auch die europäischen Länder interessiert sind.»

Football news:

Schalke hat Cheftrainer Gross und Sportdirektor entlassen. Das Team geht zuletzt in der Bundesliga
Werner über Chelsea: Die Zeit, in der ich nicht geschossen habe, war die schlimmste meiner Karriere
Ole-Gunnar Sulscher: Du bist am falschen Ort, wenn du bei Manchester United bist und gerne verlierst. Vielleicht bin ich der schlechteste Verlierer im Verein
Co Art-die Masken von Barça werden als die besten in Spanien anerkannt. Wirksamkeit-94%
Klopp gab zu, dass er über Trent und Robertson in der Innenverteidigung nachgedacht habe
Wir haben direkt nach dem vergessenen Elfmeter verpasst (Bologna-Torwart Lukasz Skorupski parierte einen Schuss von Ciro Immobile-ca. Sovsport). Das passiert. Aber als ehrgeiziges und starkes Team müssen wir anders reagieren. Wir haben gut gespielt, dominiert, am Ende aber eine 0:2 - Niederlage kassiert. Diese beiden Niederlagen müssen wir vergessen (am Dienstag verlor Lazio bei den Bayern 1:4-ca. Sovsport)
Tuchel gab zu, dass PSG versuchte, Brune zu unterschreiben: Hart gekämpft, um ihn zu bekommen