Switzerland

Erstmals schweizweites Online-Live-Training für jugendliche und erwachsene Schwertkampf-Künstler

Am Montagabend, den 23. März, kamen zum ersten Mal rund 50 Schwertkampfkünstler in einem virtuellen Training zusammen. Auf diese Weise versucht die Swiss Haidong Gumdo Association, das Zusammen-gehörigkeitsgefühl auch in dieser ausserordentlichen Lage weiter aufrechtzuerhalten. Weitere Trainings sind geplant und sollen den Teilnehmenden Abwechslung und Ablenkung bieten.

Mehrere Dutzend Schwertkünstler hüpfen, springen und machen Liegestütze, gerade Schnitte, Angriffe und Blocks. Master Sommerfeld zeigt Übungen und heizt die Teilnehmenden an. Es scheint alles ganz normal. Doch normal ist gar nichts. Die Matten des Shim Sang Dojangs in Dietikon sind nicht wie sonst von Schülern besetzt, sondern gefüllt mit technischer Infrastruktur. Gerade läuft das erste virtuelle Video-Live-Training in der koreanischen Schwertkampfkunst Haidong Gumdo.

Am Wochenende beschlossen Vorstand und Master des Schweizer Dachverbandes für koreanischen Schwertkampf (die Swiss Haidong Gumdo Association), den Mitgliedern diesen Service anzubieten. Auch andere Kampfkünste bieten virtuelle Trainings an, im Haidong Gumdo ist es jedoch eine besondere Herausforderung. Der Fokus auf der Arbeit mit dem Schwert stellt hohe Anforderungen an den Platzbedarf und die Wenigsten können in den eigenen vier Wänden eine ganze Schwertform laufen. Für das virtuelle Training musste daher ein eigenes Programm entworfen werden.

«Es macht viel Freude zu sehen, mit wie viel Energie und Freude die Teilnehmenden dabei sind», sagt Master Sommerfeld. Ziel der Swiss Haidong Gumdo Association und des technischen Direktors Headmaster Chulkyung Lee ist es, den Gumdo-in (koreanisch: Haidong-Gumdo-Lernende) in der Schweiz Abwechslung und somit mentale Unterstützung zu bieten, in dieser besonderen Situation aufgrund des Coronavirus.

Mit dem intensiven Training wird der Geist wieder klar und man kann sich fit halten, auch wenn die gewohnten sportlichen Aktivitäten und das Training unter Freunden im Dojang (koreanisch: Trainingsraum) nicht möglich ist. Es gilt, das ausgeprägte Gemeinschaftsgefühl, das im Haidong Gumdo herrscht, nun virtuell mit Leben zu füllen.

Aufgrund der Vielzahl an positiven Rückmeldungen, führt die Swiss Haidong Gumdo Association bis auf Weiteres nun mehrmals pro Woche Video Trainings durch. Weitere Informationen unter www.haidong-gumdo.ch. Bei Interesse an der Teilnahme an einem Haidong Gumdo Video  Training kann man sich unter [email protected] melden.

Football news:

Es besteht eine Reale Chance, dass 50 bis 60 Vereine in Konkurs gehen. Der Besitzer von Huddersfield über die Auswirkungen der Pandemie
Valverde über das Spiel gegen Manchester City: wir Wollen so spielen, dass wir weiterkommen. Real ist bereit, alles dafür zu tun
Die große Auswahl von Roma: Cafu öffnet sich im Strafraum und wartet auf den Pass, aber stattdessen erzielen Totti und Batistuta Meisterwerke
Zabitzer hatte sich im April an einem Coronavirus erkrankt
In den 90er Jahren spielte der russische Klub in der finnischen Meisterschaft: die Spieler trugen Zigaretten, der Präsident ging auf das Feld. Es endete mit einem Ausfall
Flick über Holand: Er macht seine erste Saison, so früh ist er mit Lewandowski zu vergleichen
Felix hat sich im Training ein Bänderriss im Knie zugezogen. Es ist seine 3.Verletzung pro Saison bei Atlético