Switzerland

Erste Bilder des Designs: So soll die neue Limmattalbahn aussehen

Wenn die Stadtbahn 2022 erstmals fährt, werden die Farben Blau, Weiss und Grau dominieren. Erste Entwürfe haben der ZVV und der Kanton Aargau abgelehnt.

So soll die neue Limmattalbahn daherkommen.

So soll die neue Limmattalbahn daherkommen.

Visualisierung: PD

Die Limmattalbahn war lange ein abstraktes Projekt, jetzt bekommt sie ein konkretes Aussehen: Das Design der Trams, die ab Dezember 2022 als Linie 20 zwischen Zürich-Altstetten in Zürich und Killwangen-Spreitenbach im Aargau pendeln, ist nun bekannt. Das berichtet die «Limmattaler Zeitung». Die acht Fahrzeuge sollen in den Farben Grau, Weiss und Blau gespritzt werden.

«Es ist ein zeitloses Design. Es ist geradlinig, technisch, präzise», sagt Mathias Grünenfelder, stellvertretender CEO und Leiter Grossprojekte der Betreiberin Aargau Verkehr AG (AVA), im Interview mit der «Limmattaler Zeitung». Die Gestaltung verweise damit auch auf den öffentlichen Verkehr, auf dessen Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit.

Das Innendesign ist dasjenige, das Aargau Verkehr bereits verwendet.

Das Innendesign ist dasjenige, das Aargau Verkehr bereits verwendet.

Foto: PD

Das breite, blaue Fensterband spiele auf die Limmat an. Damit werde sich die neue Bahn klar von den Stadtzürcher Trams, aber auch der S17, der Bremgarten-Dietikon-Bahn, unterscheiden. Dies sei wichtig, da sich die Strecken teilweise überlappten.

Über das Design entschieden haben die Besteller ZVV und Kanton Aargau. Diese forderten, dass die Limmattalbahn als eigenständige Marke positioniert werde. Eine erste Auslegeordnung von Designs habe noch keine Zustimmung gefunden. So hätte die AVA ihr Logo gerne grösser auf den Fahrzeugen gehabt. Der genehmigte Entwurf ist gemäss Bericht erst in der zweiten Runde entwickelt worden. Die jetzt gefundene Lösung sei für die ganze Region mehrheitsfähig, sagt Grünenfelder.

So könnte es dereinst aussehen, wenn die Limmattalbahn in die Haltestelle Oetwilerstrasse in Dietikon einfährt.

So könnte es dereinst aussehen, wenn die Limmattalbahn in die Haltestelle Oetwilerstrasse in Dietikon einfährt.

Foto: PD

hwe

Football news:

Chris Waddle: ich sehe Manchester City in dieser Saison nicht als Sieger
Die Deutsche Ausgabe von Bild berichtete, dass es im Training einen Konflikt zwischen den Bayern-Spielern Robert Lewandowski und Mikael Cuisance gegeben habe
Kevin-Prince Boateng hat einen Vertrag bei Monza Berlusconi bis zum Saisonende
Ex-Manchester-United-Spieler Rafael: Van Gaal ist einer der schlimmsten Menschen, mit denen ich gearbeitet habe. Der Ehemalige Verteidiger von Manchester United, Rafael da Silva, der jetzt für eastanbul spielt, erinnerte sich an die Zeit unter Louis Van Gaal und David Moyes im englischen Team
Rebic hat sich den Ellbogen ausgerenkt und kann zu Beginn der zweiten Halbzeit mehrere Milan-Spiele verpassen.Der Kroate fiel unglücklich, Verletzte sich am arm und wurde danach ausgewechselt. Wie der Journalist Gianluca Di Marzio berichtet, zeigte eine ärztliche Untersuchung beim Mittelfeldspieler eine Ellbogen-Verstauchung. Rebic dürfte die nächsten Spiele der Rossoneri verpassen. Der AC Mailand hatte zuvor einen weiteren Spieler der angriffsgruppe - Stürmer Zlatan Ibrahimovic, der sich mit dem Coronavirus angesteckt hatte-verpflichtet
Manchester United wird bis zur Schließung des transferfensters an einem Sancho-Wechsel arbeiten
Frank Lampard: Muss an die Kappe gehen. Ich werde nicht sagen, dass er das Letzte Spiel für Chelsea