Switzerland

Erneut Erdbeben bei Elm im Glarnerland registriert

Erneut Erdbeben bei Elm im Glarnerland registriert

Der Erdbebendienst der ETH Zürich (Archivbild). Bild: sda

Im Kanton Glarus hat am Dienstagmorgen die Erde erneut gebebt. Die Stärke des Bebens wurde vom Erdbebendienst der ETH Zürich mit einer Magnitude von etwa 3,0 registriert.

Das Epizentrum befand sich bei Elm im Kanton Glarus, wie der Erdbebendienst auf seiner Internetseite am Dienstagmorgen bekanntgab. Das Beben habe sich gegen 4.40 Uhr ereignet. Schäden seien bei einem Erdbeben dieser Stärke keine zu erwarten, hiess es weiter. Die Bewegungen der Erde seien aber durchaus deutlich spürbar gewesen.

Im Kanton Glarus hatte bereits am Sonntagabend die Erde mehrmals gebebt. Das stärkste Beben war gemäss dem Erdbebendienst der ETH Zürich um 20.35 Uhr mit einer Magnitude von etwa 4.4 registriert worden. Erdbeben dieser Stärke sind in der Schweiz eher selten. (sda)

Das verheerende Erdbeben von 1985 in Mexiko

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wer im Büro Maske trägt, kann die Quarantäne umgehen

Wenn Home Office nicht möglich ist, empfehlen Experten, den ganzen Tag eine Maske zu tragen – auch am eigenen Arbeitsplatz. Im Zweifelsfall kann man so eine Quarantäne umgehen.

Im Juni hatte der Bundesrat die Home-Office-Empfehlung aufgehoben, am Sonntag machte er dies rückgängig. Bei Möglichkeit sind die Arbeitgeber angehalten, ihre Angestellten von zu Hause aus arbeiten zu lassen. Vielerorts wird auch auf einen Split-Modus gesetzt, also dass jeweils ein Teil der Belegschaft im Home-Office arbeitet, während der andere Teil vor Ort im Büro ist.

>>> Hier geht es zum Corona-Liveticker

Welche Regeln dann für die Angestellten gelten, ist sehr unterschiedlich. Laut …

Link zum Artikel

Football news:

Todin erinnert sich an die Euro 2004: Er hätte sich beinahe in die Fugen geschlagen, sich gegen den jungen Cristiano verteidigt und die Aufregung des Brückenbauers verstanden
Gareth Southgate: Wir dürfen keine Fußball-Snobs sein. Englands Trainer Gareth Southgate hat sich für das Spiel seiner Mannschaft gegen Kroatien 2020 ausgesprochen
Leonid Slutsky: Immer noch sicher, dass die Nationalmannschaft von Finnland-der Außenseiter unserer Gruppe. Sie hatten großes Glück gegen Dänemark
Ich bin kein Rassist! Arnautovic entschuldigte sich für Beleidigungen gegen Spieler aus Nordmazedonien
Gary Lineker: Mbappé ist ein Weltstar, er wird Ronaldo ersetzen, aber nicht Messi. Leo macht Dinge, die andere nicht können
Der spanische Fan fährt seit 1979 zu den Spielen der Nationalmannschaft. Er kam mit der berühmten Trommel zur Euro (hätte ihn während des Lockdowns verlieren können)
Ronaldo hat bei der Pressekonferenz die Sponsorencoca Cola weggeräumt. Cristiano ist hart gegen Zucker - wirbt nicht einmal damit Und verbietet dem Sohn, Limonade zu trinken