Switzerland

Erkältungssymptome bei der Fernsehfrau: Sven Epiney ersetzt Angélique Beldner

Seit Anfang Jahr führt die «Tagesschau»-Moderatorin Angélique Beldner (44) auch durch die SRF-Quizshow «1 gegen 100». Im Januar werden Fans der Sendung aber zweimal hinschauen, wenn sie zum Ratespass schalten: Sven Epiney (48) wird dann während vier Folgen durch die Sendung führen.

Grund: Angélique Beldner liegt mit Erkältungssymptomen zu Hause und erholt sich vom Dreh der Samstagabend-Episode, die am 9. Januar 2021 ausgestrahlt wird. Heiserkeit plagt die Fernsehfrau, mit Ingwer und Zitrone pflegt sie sich, um schnell wieder auf die Beine zu kommen. Sie sei nicht am Coronavirus erkrankt, erklärt SRF auf Anfrage von BLICK.

Sie hat die Stimme verloren

«Ich habe meine Stimme verloren!», klagt Beldner auf ihrem Instagram-Profil. «Doch das Studio ist aufgebaut, die Crew bereit, die Kandidatinnen und Kandidaten sind es auch.» Deshalb musste schnell eine neue Moderation für die Januar-Folgen gefunden werden.

Fündig wurde man bei einem altbekannten Gesicht: SRF-Allzweckwaffe Sven Epiney wird durch die vier Episoden führen. Er präsentierte selbst schon Spielshows wie die Kochsendung «Al Dente» und die Gruppen-Duell-Show «5 gegen 5». Ein erfahrener Ersatz also.

Ersatzmoderation nichts Neues

Dass bei Fernsehproduktionen jemand für die Moderation einspringen muss, ist nichts Neues. Als «1 gegen 100» vor zwölf Jahren startete, war eigentlich die Thurgauerin Mona Vetsch (45) als Aushängeschild geplant. Wegen einem Infekt war sie allerdings längere Zeit ans Bett gefesselt, Susanne Kunz (42) sprang ein und moderierte die Sendung schliesslich elf Jahre lang.

Im Frühling dieses Jahres verletzte sich «Tagesschau»-Moderator Franz Fischlin (58) im Haushalt. Zwei Moderationsverpflichtungen musste er deswegen ausfallen lassen. Mit Cornelia Boesch (45) und Andrea Vetsch (45) fand er aber schnell einen Ersatz. «Bin zuversichtlich, dass ich ganz schnell wieder heil und am Start bin», schrieb er auf Twitter.

10 Stunden im Stau – Sendung verpasst

Mühsam war es für die deutsche Moderatorin Judith Rakers (44), als sie an einem Mittwochabend im August in der TV-Sendung «Früher war alles besser» hätte dabei sein müssen. Zehn Stunden stand sie im Stau. Grund: Der Waldbrand am Rand der Autobahn, die Fahrbahn wurde gesperrt. Erst um 3.40 Uhr in der Nacht konnte sie Weiterfahren und musste für die Live-Produktion passen. Immerhin: Sie hätte die Sendung nicht selbst präsentiert, wäre aber als Gast dabei gewesen.

Ganz verzichten müssen die Zuschauer auf die Moderation von Angélique Beldner im Januar nicht. Sie wird weiterhin durch die Mittagsausgabe Tagesschau führen und bei der Samstagabend-Spezialsendung vom 9. Januar 2021 dabei sein. «Leider etwas heiser!», meint sie. Wir wünschen gute Besserung!

Football news:

Loco kehrte Shchigolev als Leiter der Akademie zurück. Er arbeitete in der RFS
Napoli gab Milik Marseille für 1,5 Jahre mit obligatorischer Ablöse für 8+5 Millionen Euro
Liverpool hat 34 Punkte in 19 spielen - das schlechteste Ergebnis seit der Saison 2015/16
Klopp über das 0:1 gegen Burnley: ein Echter Schlag ins Gesicht. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hat am 18.Spieltag der Premier League gegen Burnley einen Echten Schlag ins Gesicht versetzt. Dafür bin ich verantwortlich - hier ist die einfachste Erklärung
Atletico führt mit 7 Punkten Vorsprung von Real Madrid in der Liga und hat das Spiel in der Reserve
Liverpool gewinnt 5 Spiele in Folge nicht. Das Team von Klopp wiederholte die schlechteste Serie seit 4 Jahren
Die Serie der Reds ohne Niederlage an der Anfield Road im Rahmen der APL wurde unterbrochen. Sie hat 68 Spiele absolviert. Die Mannschaft von Jürgen Klopp hat in der Meisterschaft drei Jahre und 273 Tage nicht verloren