Switzerland

Erkältung lindern, Flecken entfernen, Kalk beseitigen: Was die Zitrone alles kann

Die Zitrone hat viele Vorteile: Sie kann in der Küche vielfältig eingesetzt werden, eignet sich als Beauty-Mittel, stärkt das Immunsystem und beseitigt unangenehme Düfte. Doch sie kann noch mehr. Das sind die Gründe, warum Sie immer eine Zitrone zu Hause haben sollten.

Mikrowelle säubern

Ist Ihre Mikrowelle schmutzig? Anstatt die ganze Mikrowelle mühsam abzukratzen, kann eine Zitrone benutzt werden. Geben Sie dafür drei Esslöffel Zitronensaft in 300 Milliliter Wasser und wärmen Sie die Mischung in der Mikrowelle auf höchster Stufe auf. Danach lässt sich der Schmutz problemlos abwischen, und die Zitrone verströmt dazu noch einen frischen Duft.

Damit der Blumenkohl seine Farbe behält

Blumenkohl kann sich beim Kochen verfärben. Um das zu verhindern, können Sie etwas Zitronensaft dem Kochwasser beigeben. Wenn Sie keinen zur Hand haben, funktioniert es auch mit etwas Milch, Zucker, Essig oder Mehl.

Erkältungssymptome lindern

In der kalten Jahreszeit kommen hartnäckige Erkältungen öfters vor, oder man erwischt gar die Grippe mit unangenehmen Symptomen wie Halsschmerzen. Gegen das Schluckweh hilft die Zitrone. In heissem Wasser aufgelöst und mit etwas Honig versüsst, bringt dieses Zitronenwasser Linderung und wärmt zusätzlich auf.

Flecken entfernen

Gelbliche Schweissflecken auf weissen T-Shirts sind lästig und gehen oft in der Waschmaschine nicht von alleine weg. Mischen Sie etwas Zitronensaft mit Wasser und betupfen Sie die betroffenen Stellen damit. Lassen Sie es mindestens 30 Minuten einwirken und waschen Sie dann das Kleidungsstück wie gewohnt.

Haut straffen

Die Zitrone kann nicht nur im Haushalt verwendet werden, sondern eignet sich auch als Beauty-Mittel. Der Saft von einem Viertel Zitrone mit steif geschlagenem Eiweiss ergibt eine verjüngende Gesichtsmaske. Tragen Sie die Mischung auf Ihr Gesicht und Dekolleté auf und lassen Sie sie etwa 25 Minuten einwirken. Das strafft die Haut und bekämpft Falten.

Zitrone gegen Übelkeit

Die Zitrone enthält neutralisierende Säuren, die bei Übelkeit besonders effektiv wirken. Sie helfen dabei, den pH-Wert im Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen, und unterstützen die Verdauung. Für sofortige Linderung können Sie einen Teelöffel frisch gepressten Zitronensaft mit einem Teelöffel Honig vermischen und langsam lutschen. Sonst kann auch ein Glas warmes Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone und etwas Honig vermischt werden. Atmen Sie den Geruch der Mischung zuerst ein paar Minuten ein, bevor Sie das Glas langsam leer trinken.

Kalkrückstände entfernen

Durch die sauren Eigenschaften der Zitrone können mit ihr hartnäckige Kalkablagerungen gelöst werden. So beispielsweise, wenn sich im Wasserkocher Kalk abgelagert hat. Um diesen zu entfernen, braucht es lediglich ein paar Zitronenschnitze und destilliertes Wasser. Füllen Sie den Wasserkocher mit Letzterem vollständig und geben Sie dann die Zitronenschnitze dazu. Dann muss das Ganze einmal aufgekocht werden. Danach einfach auf die Seite stellen und auskühlen lassen. Zum Schluss noch mit einer weichen Bürste die Rückstände abwischen und ausspülen.

9 Gründe, warum Zitronenwasser gesund ist

Es kurbelt die Verdauung an, wirkt entgiftend und stärkt das Immunsystem: Wer Zitronenwasser trinkt, tut der Gesundheit etwas Gutes! Welche Effekte das Wunderwasser sonst noch hat.