Switzerland

Ergebnisse im Liveticker: Wahlen und Abstimmungen im Kanton Bern

Der Souverän hat entschieden: Oberdiessbach erhält vorerst keinen Bürgerbus. 838 Stimmende sagten nein, 434 sagten ja. Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

Das Unterstufenschulhaus in Unterseen kann für 10 Millionen Franken saniert werden. Die Stimmberechtigten hiessen den Kredit am Wochenende mit einem Ja-Anteil von 85 Prozent gut.

Das Schulhaus wurde 1974 gebaut. Seither gab es keine grösseren Sanierungen. Nun soll das Gebäude umfassend erneuert werden, insbesondere im energetischen Bereich.

Ebenfalls Ja sagten die Stimmberechtigten zur Umnutzung der Sanitätshilfsstelle beim Schulhaus, die nicht mehr gebraucht wird und deshalb in ein Parking umgewandelt werden soll. Das Stimmvolk genehmigte einen Kredit von zwei Millionen Franken. Mit einem Ja-Anteil von 69 Prozent fiel die Zustimmung hier etwas knapper aus. (sda)

Interlakens Stimmberechtigte haben das Budget 2021 trotz roten Zahlen wuchtig angenommen. Der Voranschlag weist einen Aufwandüberschuss von 1,85 Millionen Franken aus, weil die Steuereinnahmen zurückgehen dürften.

Das Defizit sei angesichts des vorhandenen Eigenkapitals verkraftbar, befanden der Gemeinderat und das Parlament. Das Volk sah es auch so: 1223 Stimmende legten ein Ja in die Urne, 219 ein Nein. Das ergibt einen Ja-Anteil von 85 Prozent. Die Stimmbeteiligung betrug 46,3 Prozent, wie die Gemeinde mitteilte.

Sanierung Höheweg und ARAplus angenommen

Zwei weitere Vorlagen wurden ebenfalls aufgenommen. Damit kann zum einen die Teilstrecke Klosterstrasse bis Beau-Rivage-Kreuzung des Höhewegs erneuert und umgestaltet werden. Die Kosten belaufen sich auf gut vier Millionen Franken, wobei namhafte Beiträge von Bund und Kanton erwartet werden. 85 Prozent der Stimmenden sagten Ja.

Zum anderen wird Interlaken eine ARAplus-Gemeinde und kann ihre öffentlichen Abwasseranlagen an den Gemeindeverband Abwasser Region Interlaken abtreten. Dieser erfüllt künftig alle Aufgaben im Bereich der Abwasserentsorgung. Zu dieser Vorlage gab es eine Ja-Mehrheit von 90 Prozent. (sda)

In zahlreichen Gemeinden im Kanton Bern finden an diesem Sonntag Abstimmungen und Wahlen statt. So gibt es in Burgdorf, Langenthal, Zollikofen und Worb Gesamterneuerungswahlen. In Sigriswil wird das Gemeindepräsidium neu vergeben. Die Wahl sorgt kantonsweit für Aufsehen, weil sich die SVP-Grossrätin Madeleine Amstutz mit ihrer Partei überworfen hat und nun gegen einen Kandidaten der örtlichen SVP antritt.

Vielerorts wird den kommunalen Stimmberechtigten das Budget fürs kommende Jahr vorgelegt. In der Stadt Bern wird der tiefrote Voranschlag von den bürgerlichen Parteien bekämpft. In Biel verhinderte der Gemeinderat mit der Entnahme aus einer Spezialfinanzierung, dass er ein defizitäres Budget vorlegen muss.

In Laupen sorgt eine Überbauung auf einer Brache für erhitzte Gemüter. Und im St.-Immer-Tal steht eine Grossfusion von fünf Gemeinden auf dem Programm.

Alle Wahlen und Abstimmungen in der Region finden Sie in der Liste unten. (sda)

Aefligen: Gemeindewahlen

Belp: Abstimmung Budget

Stadt Bern: Gemeindewahlen und Abstimmungen. Hier geht es zum Ticker.

Brienz: Gemeinderatswahlen: 7 Kandidaten für 6 Sitze und 5 Kommissionen (total 22 Sitze), Gemeindepräsident bereits still gewählt.

Burgdorf: Wahlen Gemeinderat (6 Sitze) und Stadtrat (40 Sitze)

Eriswil: Abstimmung Schulhaussanierung

Fraubrunnen: Abstimmung Budget

Frutigen: Abstimmung über Verlängerung der Betriebsbeiträge ans Sportzentrum

Gsteig: Urnenabstimmung zum Budget

Heiligenschwendi: Gemeinderatswahlen (4 Sitze)

Interlaken: Abstimmungen Budget, Ara-Verband und Sanierung Höheweg

Kallnach: Abstimmung Oberstufe

Kirchberg: Kampfwahl ums Gemeindepräsidium (3 Kandidaten) und Gemeinderatswahl (7 Sitze)

Koppigen: Gemeindewahlen

Langenthal: Wahl Stadtpräsidium, Gemeinderat (7 Sitze) und Stadtrat (40 Sitze)

Laupen: Abstimmung Areal Laupen Süd

Lauterbrunnen: Abstimmung Sanierung Bahnhofplatz, neuer Mehrzweckplatz, Werkhof und mehr Geld für die Lauberhornrennen

Moosseedorf: Kampfwahl ums Gemeindepräsidium und Gemeinderatswahl (7 Sitze)

Mühleberg: Gemeinderatswahlen (7 Sitze), Gemeindepräsident René Maire bereits still gewählt.

Münchenbuchsee: Wahlen Gemeinderat (7 Sitze) und Grosser Gemeinderat (40 Sitze) und Abstimmung Budget

Oberdiessbach: Abstimmung Bürgerbus-Initiative

Ochlenberg: Abstimmung Budget und Änderung des Zweckartikels des Oberstufenverbandes

Radelfingen: Gemeinderatswahl (6 Sitze), Wahl Gemeindepräsidium

Reichenbach: Gemeinderatswahl und Abstimmungen über den Kindergarten-Neubau

Ringgenberg: Urnenabstimmung über vier Vorlage

Rubigen: Gemeinderatswahl (6 Sitze) - Gemeindepräsident Daniel Ott Fröhlicher bereits still gewählt.

Rüdtligen-Alchenflüh: Abstimmung Budget und Kredit Sanierung Dorfstrasse

Rüschegg: Wahl des Gemeinderats (7 Sitze)

Saanen: Abstimmung zu Schulhaus-Erweiterung Rütti Gstaad in der Höhe von 30 Mio. Franken.

Sigriswil: Kampfwahl Gemeindepräsidium

Spiez: Abstimmung Teilrevision Gemeindeordnung und Änderung ZPP Ahorni

St.-Immer-Tal: Abstimmung über Grossfusion von fünf Gemeinden

Sumiswald: Gemeindewahlen

Uetendorf: Abstimmung Gemeindeinitiative zur Verschiebung der Wahlen

Unterseen: Abstimmungen Sanierung Schulhaus und Umnutzung Sanitätshilfsstelle

Urtenen-Schönbühl: Wahlen Gemeinderat (7 Sitze) und Gemeindepräsidium

Vechigen: Wahlen Gemeinderat (7 Sitze)

Wangen an der Aare: Gemeinderatswahlen (6 Sitze)

Wattenwil: Gemeindewahlen

Wohlen: Abstimmung Personalreglement und Budget.

Worb: Wahlen Gemeindepräsidium, Gemeinderat (7 Sitze) und Grosser Gemeinderat (40 Sitze)

Zollikofen: Wahlen Grosser Gemeinderat (40 Sitze) und Gemeinderat (7 Sitze), Gemeindepräsident Daniel Bichsel bereits still gewählt.

Football news:

Die UEFA plant nicht, den Euro in 12 Städten aufzugeben. Andere Optionen sind unerwünscht
Eriksen erzielte das erste Mal seit fast einem halben Jahr für Inter Mailand - Milan im Pokal in der 97. Minute mit einem Freistoß
APL änderte die Herangehensweise an die Definition von abseits nach dem Tor von Manchester City Aston Villa. Nach dem Tor von Manchester City im Spiel gegen Aston Villa Wurde Bernard Silva mit dem Kopf in Richtung Mittelfeldspieler Rodri geschleudert, der sich hinter der abseitslinie befand. Der Ball wurde von Birmingham Verteidiger Tyron Mingz abgefangen, nach dem Rodri nahm ihm den Ball und gab einen kopfball auf Bernard
Zlatan und Lukaku hatten einen Konflikt zwischen Inter Mailand Und Milan Zlatan Ibrahimovic
Zlatan erzielte Inter 8 Tore in der Zusammensetzung von Mailand. Mehr als jedes andere Team
Alli trainiert wegen der Gespräche mit PSG nicht mit Tottenham. Ihn will Levi nicht loslassen: Tottenham-Mittelfeldspieler Del Alli steht kurz vor einem Wechsel zu PSG. Der Engländer nahm an den letzten beiden Tagen nicht am Training seines aktuellen Klubs teil, war nicht im Pokalspiel gegen Wick und wird auch nicht gegen Liverpool spielen. Er selbst würde gerne zu PSG wechseln, der den Londonern bereits ein Angebot gemacht hat. Die Parteien verhandeln über alle Bedingungen eines möglichen Mietverhältnisses. Das Problem ist, dass der Deal nicht vereinbart ist und sein Hauptgegner der Tottenham Hotspur - Vorstandsvorsitzende Daniel Levy ist. Der Geschäftsmann will alli bei PSG nicht loslassen, weil er glaubt, dass die Mannschaft im Falle eines Coronavirus-Ausbruchs oder einer Verletzung einfach keine Stammspieler ersetzen wird. Die endgültige Entscheidung wird Levy treffen
Batshuayi traf zum ersten Mal seit Oktober 2019 für Crystal Palace, Misha Batshuayi erzielte in der 66.Minute den Ausgleich für West Ham. Es ist das erste Tor des 27-Jährigen in der englischen Meisterschaft seit dem 6.Oktober 2019 - damals erzielte Batshuayi den FC Southampton für den FC Chelsea (4:1)