Switzerland
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Eli Simic über die Liebe zwischen ihrem Hund und ihrer Tochter

Erst vergangenen März mussten sich Eli Simic (33) und ihre Tochter Mia (3) von ihrer Hündin Lovelyn verabschieden. Die Hundedame, die sich Eli im Jahr 2013 angeschafft hat, hat die Ex-Bachelorette durch ihre schlimmste Zeit getragen. «Lovelyn war da, als ich unter schlimmen Panikattacken litt», sagt Eli zu schweizer-illustrierte.ch. Damals habe sie eine Aufgabe gebraucht, einen Sinn, etwas, das sie zum Rausgehen zwingt. «Lovelyn war das Beste, das mir passiert ist.»

Auch als Eli im Juli 2018 ihre Tochter Mia zur Welt bringt, ist Lovelyn da. Weil die Petit Brabançon-Dame eigenwillig war, bereitete sie Eli mit einem Tiertrainer auf Mia vor. «Das hätte ich mir glatt sparen können», sagt Eli lachend. Das Band zwischen Lovelyn und Mia sei von Anfang an sehr eng und schöng gewesen. «Lovelyn liess Mia alles durch. Umgekehrt war es auch so.»

Vergangenen März aber schlug das Schicksal zu. Nach einem schweren Epilepsie-Anfall kann sich Lovelyn nicht mehr erholen. Eli muss Lovelyn schweren Herzens einschläfern lassen. «Mia und ich waren beide wahnsinnig traurig. Lovelyn hat eine sehr grosse Lücke hinterlassen.»

Besonders für Mia sei der Tod des Tieres sehr abstrakt gewesen. «Sie ist noch zu klein, um die Tragweite des Todes zu verstehen», sagt Eli. «Ich habe ihr deswegen erzählt, dass Lovelyn über die Regenbrücke fliegt und da ganz viele Gspänli hat und dass es ihr dort sehr gut geht und sie nicht mehr wieder kommt.» Damit Lovelyn möglichst gut drüben landet, hat ihr Mia ihre Schmetterlingsflügel geschenkt. «Die wurden dann zusammen mit Lovelyn eingeäschert.»

Jetzt, rund zwei Monate später, ist das Leben und die Freude wieder zurück im Hause Simic. «Ganz unverhofft konnten wir Nala ein neues Zuhause geben», sagt Eli. Bei der Hundedame handelt es sich um einen Zwergpinsch-Chihuahua-Mischling. Nachdem Nala in ihrem alten Rudel nicht mehr akzeptiert wurde, verbrachte sie zwei Wochen bei Eli und Mia. Während dieser Zeit konnte Nala Selbstvertrauen gewinnen. Ein Fakt, der es ihr noch schwerer machte im alten Rudel. 

Eli und die Vorbesitzerin müssen nicht lange überlegen. «Für mich war klar, dass ich Nala aufnehmen will.» Seit Anfang Mai gehört Nala nun zum offiziellen Haushalt der alleinerziehenden Eli und ihrer Tochter. Wie bringt Eli eigentlich das alleinerziehend sein und Hund unter einen Hut? «Keine Ahnung», sagt die St. Gallerin mit serbischen Wurzeln und lacht. «Manchmal bleibt halt etwas im Haushalt liegen oder ich muss umorganisieren, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Nicht zuletzt, weil Nala, so merkwürdig es klingt, ganz viel Ruhe bei uns reinbringt.»

«Eine gemeinsame Aufgabe verbindet sehr»

Für Mia ist der Familienzuwachs von grosser Bedeutung. «Sie war sich von Anfang an gewohnt, dass ein Hund zur Familie gehört. Sie hat sich stets rührend um Lovelyn gekümmert.» Als Lovelyn dann eingeschläfert wurde, war das für Mia sehr schwierig.

Seit Nala da ist, hüpft Mia schon morgens vor Freude aus dem Bett. «Mir sagt sie gar nicht Hallo, sie will sofort zu Nala», sagt Eli. Mia kann endlich wieder Futternäpfe und Wassernäpfe füllen. Das machen Mutter und Tochter meist zusammen. «Eine gemeinsame Aufgabe verbindet sehr.» 

Ganz allgemein findet es Eli wichtig und richtig, dass Kinder mit Haustieren aufwachsen. So lernen sie den respektvollen und fürsorglichen Umgang mit Tieren. «Dabei ist es egal, ob es sich um Hunde, Katzen oder andere Tiere handelt» findet Simic. Sie selber ist ebenfalls mit Tieren gross geworden. «Wir hatten mehrere Wellensittiche, Hasen, Zwerhäsli und eine Katze.» Denkt Eli zurück, habe sie jedes Tier als sehr bereichernd für die Familie und sich selber empfunden.

Mia Simic und Hund Nala

Ein starkes Duo: Mia und Hund Nala.

ZVG

Der reine Frauenhaushalt um Eli, Mia und Nala hat sich bestens eingependelt. Hat da überhaupt ein Mann an Elis Seite Platz? «Ich weiss ja nicht einmal, wann und wo ich jemanden kennenlernen könnte», sagt Eli und lacht. Das Singlesein bereitet ihr zurzeit keine Mühe. Die Ostschweizerin geniesst doppelte Liebe: «Ich werde täglich von Mia und neu auch von Nala angekuschelt. Fürs erste reicht das. Sollte dann doch mal jemand auftauchen, der zu uns drei passt, sage ich aber sicher nicht nein.»

Eli Simic, Nala und Mia

Eli Simic, Hund Nala und Mia sind glücklich zu dritt.

ZVG

Von Maja Zivadinovic vor 23 Minuten