Switzerland

Einsatz in Bern: Gartenhaus in der Eymatt abgebrannt

In der Nacht auf Freitag brannte ein Gartenhaus auf dem Areal der Schrebergärten Eymatt. Das Haus wurde vollständig zerstört.

Vom Gartenhaus blieb nur noch eine Brandruine.

Vom Gartenhaus blieb nur noch eine Brandruine.

Foto: Schutz und Rettung Bern/zvg

Freitagnacht musste die Berufsfeuerwehr Bern kurz vor 3 Uhr wegen eines Brandes bei den Schrebergärten an die Eymattstrasse ausrücken. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Gartenhaus bereits in Vollbrand, wie Schutz und Rettung Bern mitteilt. Der Brand konnte rasch gelöscht, wodurch ein Übergreifen auf weitere Gartenhäuser verhindert werden konnte.

Im Einsatz standen nebst der Berufsfeuerwehr die Schnelleinsatzgruppe vom Brandcorps West und Mitarbeitende der Kantonspolizei. Die vorsorglich aufgebotene Sanitätspolizei musste nicht eingesetzt werden.

tag/pd

Football news:

Klopp über 2:7 aus Villach: die Spieler haben so reagiert, wie ich es erwartet habe. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp ist mit der Reaktion seiner Mannschaft auf die verheerende Niederlage gegen Aston Villa zufrieden
Diego Maradona: Ronaldo und Messi sind den anderen Voraus. Der ehemalige Argentinische Nationalspieler Diego Maradona hat sich über Juventus-Stürmer Cristiano Ronaldo und den FC Barcelona-Stürmer Lionel Messi geäußert
Barça-Präsident Josep Bartomeu wird seinen posten weiterhin in der Vorstandssitzung des FC Barcelona abgeben. Wie verschiedene Spanische Journalisten berichten, ist die Vorstandssitzung des katalanischen Klubs zu Ende gegangen. Bartomeu war nicht von seinem Amt als Barça-Präsident zurückgetreten
Del Piero über Juve-Barcelona: Pirlo sollte nach 4-2-4 spielen
Samuel Umtiti: die Letzten zwei Jahre waren die schlimmsten meiner Karriere. Barcelona-Verteidiger Samuel Umtiti Sprach von einer schweren Zeit in seiner Karriere
Sammeln Sie ein Traumteam der besten Spieler in der Geschichte. Wir beginnen mit den Torhütern!
Gian Piero Gasperini: Ajax war immer mein Maßstab. Miranchuk ist bereit zu spielen, Trainer Gian Piero Gasperini hat sich vor dem Champions-League-Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam geäußert