Switzerland

Eine Million mehr: UBS Ex-CEO Ermotti hat 2020 13,3 Mio Franken verdient

Eine Million mehr: UBS Ex-CEO Ermotti hat 2020 13,3 Mio Franken verdient

Der auf Ende letzten Oktober von der Konzernspitze zurückgetretene UBS-CEO Sergio Ermotti hat im 2020 insgesamt 13.3 Millionen Franken verdient. Damit hat sich das gute Geschäftsergebnis der Grossbank im seinem letzten Amtsjahr auch lohnmässig für ihn ausbezahlt. Zum Vergleich: 2019 erhielt er für das Gesamtjahr 12.5 Millionen.

Die Zahlen 2020 sind dabei durchaus mit dem Vorjahr vergleichbar, da Ermotti gemäss dem am Freitag veröffentlichten Geschäftsbericht bis zum Jahresende als Mitglied der Konzernleitung auf der Lohnliste der UBS stand.

Gut verdient: UBS Ex-CEO Giorgio Ermotti. Bild: keystone/watson

Sein Nachfolger Ralph Hamers, der am 1. September 2020 bei der UBS begonnen und das Amt des CEO am 1. November übernommen hat, erhielt insgesamt 4.2 Millionen Franken. Zusätzlich leistete die Bank dem neuen Konzernchef eine einmalige Ersatzzahlung von 0.16 Millionen Franken.

An die gesamte Geschäftsleitung der Grossbank wurden im vergangenen Jahr total 115.9 Millionen vergütet, gegenüber 102.1 Millionen Franken im Jahr davor. Da die Anzahl Geschäftsleitungs-Mitglieder in den Jahren jeweils nicht korrespondieren, sind die Zahlen nur bedingt vergleichbar. Per Ende Jahr waren aber jeweils 13 Mitglieder in der Geschäftsleitung vertreten.

Verwaltungsratspräsident Axel Weber erhielt für 2020 wie bereits im Vorjahr 5.2 Millionen. Der gesamte Verwaltungsrat verdiente 11.8 Millionen und damit etwas weniger als 2019 mit 12.5 Millionen. (sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren

(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

5 CHF

15 CHF

25 CHF

Anderer

Diese UBS-Lenker prägten die Bank

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Anekdoteles

Kaiserin Sisis Tätowierungen

Anders als die anderen Frauen sonnte sich Sisi die edle Blässe hinfort, was sie zum Erstaunen ihrer Mitmenschen besonders gern nackt tat. Sie ritt wie eine Verrückte über Hecken und Büsche, ohne sich darum zu kümmern, was sich wohl dahinter verbarg.

Täglich liess sie sich wiegen und messen und gönnte sich an Hungertagen höchstens zerstossenes Eis mit ein paar Tropfen Orangensaft zum Nachtisch. Sie wollte dünn bleiben und schön, darum kleisterte sie sich nachts eine Rindfleischmaske aufs …

Link zum Artikel

Football news:

Borussia Dortmund kann Boateng einladen. Verteidiger Jerome Boateng wird den FC Bayern im Sommer im Transferfenster verlassen. Ein Fußballer, der ein freier Agent sein wird, kann bei Borussia Dortmund mitmachen. Wie behauptet Sportbuzzer.De Bei Dortmund denkt man darüber nach, einen Vertrag mit dem 32-jährigen Verteidiger zu unterschreiben. Wenn ein solcher Deal stattfindet, muss Boateng auf eine deutliche Gehaltsminderung verzichten. Beim FC Bayern bekommt er rund 12 Millionen Euro im Jahr. Die Borussia will die Zahl der erfahrenen Spieler mit Führungsqualitäten im Kader erhöhen. Angesichts der Lage der Mannschaft in der Bundesliga-Tabelle kann der Klub nicht mit teuren Transfers rechnen, denn der Einzug von Borussia Dortmund in die Champions League ist derzeit fraglich
Robert Lewandowski: Holand könnte der beste Stürmer der Welt sein. Bayern-Stürmer Robert Lewandowski hat über den Stürmer von Borussia Dortmund, Erling Holanda, großes Potenzial
Die entscheidende Clásico-Frage lautet: Wer wird Ballbesitz haben? Davon hängt direkt die Wirksamkeit von Messi
Stars und Klubs boykottieren soziale Netzwerke wegen Rassismus: Henri und Swansea-schon, Tottenham droht nur mit modernen Problemen
Albert Ferrer: Die Trophäen für Barça sind in dieser Saison nicht das Wichtigste. Koeman hat eine beeindruckende Arbeit geleistet, er baut das Projekt
Сульшер über 1:6 Ort: Manchester United fiel auf den Trick und habe löschen. Wir haben gelernt, dass man auf nichts reagieren kann
Piqué kann mit Real Madrid auf Sticheleien spielen. Barcelona-Verteidiger Gerard Piqué kann mit Real Madrid in der 30.Runde der Champions League spielen. Nach As-Informationen hat sich der Spanier gestern Abend einen Stich ins Knie zugezogen, damit er am Clásico teilnehmen kann. Ärzte haben bestätigt, dass solches Verfahren die einzige Chance von Piqué ist, auf das Feld zu kommen, weil während des Spiels der Schmerz, den der Fußballer erfährt, ihm nicht erlauben wird, auf dem Maximum zu handeln