Switzerland

Ein rekordstarker Polarwirbel bringt den stürmischsten Februar

ABO+

Der Winter endet mit einem extrem milden und stürmischen Februar. Eine Hauptrolle spielte dabei die ungewöhnliche Abkühlung der Luft über der Arktis.

Dieser Winter ist unberechenbar. Die vergangenen Tage passen bestens ins Wetterschema von Januar und Februar. Am letzten Wochenende war es noch frühlingshaft warm, es regnete selbst in höheren Regionen. Dann der Winter­einbruch, begleitet von ständigen starken Winden. Und heute sind wieder wärmere Temperaturen angesagt. Der Winter wird nicht nur wegen seiner ­Milde in Erinnerung bleiben. Akzente setzten die Stürme – kräftige Westwindlagen prägten die kalte Jahreszeit. regional war es der stürmischste Februar seit beginn der automatischen Messungen vor knapp 40 Jahren, schreibt die MeteoSchweiz heute in einer Mitteilung. An vereinzelten Orten massen die Meteorologen Windrekorde. Der Sturm Petra zum Beispiel brauste anfangs Februar mit 171 Kilometer pro Stunde über den Napf.