Switzerland

Eigentor Entscheidet Spiel gegen Kriens: GC verliert auch mit neuem Trainer Djuricin

Rekordmeister GC wird auch unter Forte-Nachfolger Goran «Gogo» Djuricin in der Liga durchgereicht. 0:1 gegen Kriens. Cvetkovic trifft ins eigene Tor. Die Innerschweizer überholen GC. Die Zürcher sind nur noch auf Rang 4! Was für ein Einstand für den Neuen.

Einbahn-Fussball von GC Richtung Krienser Tor in Hälfte eins. Ben Khalifa verpasst im Fünfer nur knapp. Aber: Die Innerschweizer setzen immer wieder mal Nadelstiche. Nach einem Stellungsfehler von GC-Captain Salatic liegt der Ball im Tor. Doch Schiedsrichterin Staubli sieht zuvor zu Recht ein Abseits. Siegrist behinderte Goalie Salvi.

Djuricin: «Müssen ein Konzept entwickeln»

Der Forte-Nachfolger lässt neu in einem 4-4-2-System spielen. Neben Ben Khalifa stürmt neu Gjorgjev. Subotic, unter Forte noch gesetzt, sitzt zuerst draussen. In der 73. Minute passierts. Abubakar enteilt Cvetkovic. Sein Schuss prallt an den Pfosten. Und dann haut ihn Cvetkovic mit dem Innenrist ins Netz. Was für ein Geburtstagsgeschenk für GC-Goalie Salvi (26)!

Nach Spielschluss versucht Cvetkovic im Boden zu versinken. Djuricin will ihm aufhelfen. Der Österreicher zu seinem Debüt auf «Teleclub»: «Die Box-Besetzung war nicht gut, die Flanken ebenfalls nicht. Wir müssen gegen so destruktive Gegner ein Konzept entwickeln.»

Am Samstag

17.30 Wil – Schaffhausen

Am Sonntag

15.00 Winterthur – Lausanne-Ouchy