Switzerland

Ehemaliger Vizepräsident der USA und Aushängeschild der Demokraten: Walter Mondale ist gestorben

Der ehemalige amerikanische Vizepräsident Walter Mondale ist im Alter von 93 Jahren in Minneapolis gestorben. Der Demokrat galt in den achtziger Jahren als das Gesicht seiner erfolglosen Partei. Der linke Vorkämpfer liess sich dadurch aber nicht beirren.

Walter Mondale (links) feiert seinen 90. Geburtstag mit dem ehemaligen amerikanischen Präsidenten Jimmy Carter.

Walter Mondale (links) feiert seinen 90. Geburtstag mit dem ehemaligen amerikanischen Präsidenten Jimmy Carter.

Anthony Souffle / AP

Er wusste es. Die Wahl war verloren. Also blieb Walter Mondale an diesem Oktoberabend im Jahr 1984 nichts anders übrig, als zu lachen – obwohl es seinem Kontrahenten Ronald Reagan, Präsident seit 1981, mit Hilfe eines einstudierten Witzes gerade gelungen war, das wohl explosivste Wahlkampfthema zu entschärfen. Reagan, damals 73 Jahre alt, hatte in der einer TV-Debatte auf die Frage eines Moderators, ob er den Belastungen seines Amtes noch standhalte, geantwortet: «Zweifellos. Ich möchte Sie zudem wissen lassen, dass ich die Altersfrage nicht zum Wahlkampfthema machen werde. Ich werde die Jugend und Unerfahrenheit meines Gegners politisch nicht ausnutzen.» Der Spruch Reagans ging in die Wahlkampf-Annalen ein. Mondale, 56 Jahre alt, sagte später über Reagan: «Er wirkte lebhaft. Und nur darauf achteten die Zuschauer.»

Football news:

Cantona über die Hall of Fame der APL: Alle anderen sind großartig, und ich bin außergewöhnlich! Ich würde mich wundern, wenn ich nicht gewählt worden wäre
Benzema wird bei der Euro 2020 in die französische Nationalmannschaft berufen. Er spielte nicht für das Team 6 Jahre (Le Parisien)
Cantona ist der 3. Spieler, der in die Hall of Fame der APL aufgenommen wurde. Die ersten beiden - Shearer und Henri
Walcott unterschrieb bei Southampton einen Vertrag bis 2023
Juventus Turin hat die neue Homepage ein Formular für die Saison 2021/22
Lobanovsky hat einen tödlichen Aufstieg erfunden. Kotzten fast alle. Wer nicht kotzte-ging in die Basis. Andrey Shevchenko schrieb eine Autobiographie
Klose kann Fortuna Düsseldorf leiten: Miroslav Klose kann als Cheftrainer des FC Bayern starten. Er könnte Fortuna Düsseldorf aus der zweiten Bundesliga führen, behauptet Express. Ihn will dort Direktor Klaus Allofs einladen, der früher bei Werder arbeitete, wo Klose spielte. Der Rekordweltmeister wird den FC Bayern in diesem Sommer gemeinsam mit Hans-Dieter Flick verlassen und sich selbstständig machen