Switzerland

Egbo hat 23 YB-Spiele studiert: Tirana-Coach ist Nigerianer und spricht perfekt Albanisch

Er ist nigerianisch-albanischer Doppelbürger, gibt seine Interviews im Land des Doppeladlers in perfektem Albanisch, arbeitet seit 2004 dort als Goalie-Trainer, Assistenzcoach und nun als Cheftrainer. Als Goalie machte Ndubuisi Emanuel Egbo (47) einst fünf Länderspiele für Nigeria. Diesen Sommer wurde er mit Tirana albanischer Meister – und ist damit der erste afrikanische Trainer, der in einer europäischen Liga einen Titel gewinnt.

BLICK: Wie gut kennen Sie die Young Boys?
Emmanuel Egbo: Wir hatten die Möglichkeit, 23 ihrer letzten Parteien zu studieren. Wir kennen ihre Spielweise, dass sie grosse Spieler haben. Das Spiel der Berner ähnelt dem von Dinamo Tiflis, das ebenfalls grosse Spieler in seinen Reihen hat. Wir werden strategisch vorgehen.

2017 traf mit Skenderbeu schon mal eine albanische Mannschaft auf YB.
Ja. Ich glaube Skenderbeu hat sich in beiden Spielen wacker geschlagen. Das gibt uns Mut.*

Es ist historisches Spiel für Tirana, das sich erstmals für eine Gruppenphase qualifizieren kann. Spüren sie mehr Druck oder Enthusiasmus?
Vorweg Enthusiasmus, aber auch Druck ist da, weil wir gegen einen grossen Gegner antreten. Es ist für uns jedenfalls ein grosses Privileg, an den Playoffs teilnehmen zu dürfen. Die Schweizer haben sicher mehr Druck. Sie sind die Favoriten.

Was wird entscheiden?
Wer weniger Fehler macht, gewinnt. Also müssen wir ihre Fehler ausnutzen. Wir werden jedenfalls alles raushauen, was wir haben.

Sie haben einen Monat lang keinen Ernstkampf mehr bestritten. Ein Nachteil?
Ich kann nicht sagen, dass wir bei hundert Prozent sind, da unsere Liga bekanntlich noch nicht gestartet ist. Die Young Boys haben schon zwei Ligaspiele hinter sich und eines im Europacup und sind im Rhythmus. Wir haben nur die zwei Spiele in der CL-Quali gespielt, die uns aber einen positiven Impact gaben. Wir werden nicht mit der Angst der ersten Spiele antreten.

Was sagen sie zum Liga-Boykott?
Ich glaube nicht, dass die Meisterschaft ausfällt. Ich glaube, dass sich alles irgendwie regeln wird. Aber das liegt leider nicht in meiner Hand.

Football news:

Diego Maradona: Ronaldo und Messi sind den anderen Voraus. Der ehemalige Argentinische Nationalspieler Diego Maradona hat sich über Juventus-Stürmer Cristiano Ronaldo und den FC Barcelona-Stürmer Lionel Messi geäußert
Barça-Präsident Josep Bartomeu wird seinen posten weiterhin in der Vorstandssitzung des FC Barcelona abgeben. Wie verschiedene Spanische Journalisten berichten, ist die Vorstandssitzung des katalanischen Klubs zu Ende gegangen. Bartomeu war nicht von seinem Amt als Barça-Präsident zurückgetreten
Del Piero über Juve-Barcelona: Pirlo sollte nach 4-2-4 spielen
Samuel Umtiti: die Letzten zwei Jahre waren die schlimmsten meiner Karriere. Barcelona-Verteidiger Samuel Umtiti Sprach von einer schweren Zeit in seiner Karriere
Sammeln Sie ein Traumteam der besten Spieler in der Geschichte. Wir beginnen mit den Torhütern!
Gian Piero Gasperini: Ajax war immer mein Maßstab. Miranchuk ist bereit zu spielen, Trainer Gian Piero Gasperini hat sich vor dem Champions-League-Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam geäußert
Cuadrado über Juve: wir sind langsam in die Saison gestartet, haben aber noch nie verloren