Switzerland

Droht Rennsperre trotz Sotschi-Gnade?: Warum Hamilton zittert – sein Strafenkatalog

Am Sonntag kassierte Hamilton für zwei verbotene Starts auf dem Weg zur Startaufstellung je fünf Strafsekunden und je einen Strafpunkt auf sein Konto.

Hamilton in Sotschi begnadigt

Um 18.15 Uhr korrigierten dann die FIA-Kommissäre die Strafen und verzichteten auf die zwei Strafpunkte.

Damit liegt Hamilton in dieser gefährlichen Wertung auch mit acht Punkten klar vorne. Und wer in einem Kalenderjahr zwölf Punkte kassiert, muss ein Rennen aussetzen. Das ist bis jetzt noch keinem Fahrer passiert!

Schon in Monza bestraft

In Monza hatte Hamilton während einer Safety Car-Phase die letzten zwei Strafzähler bekommen, weil er damals (wie Giovinazzi) in die gesperrte Boxengasse zum Reifenwechsel abgebogen ist.

In Italien fiel er durch eine Stop-and-Go-Strafe auf den letzten Platz zurück, kämpfte sich aber nach einer tollen Aufholjagd auf Position fünf nach vorne – nur zwei Plätze hinter Bottas!

Hamiltons Strafenkatalog

So kassierte er die 8 Punkte

11. November 2019 Brasilien
2 Punkte wegen Karambolage mit Albon

5. Juli 2020 Österreich
2 Punkte wegen zu schnell unter Gelb
2 Punkte wegen Karambolage mit Albon!

6. September 2020 Monza
2 Punkte wegen verbotener Einfahrt in die Boxengasse

Bottas nutzt die Gunst der Stunde

Diesmal war der Finne zur Stelle als Superstar Hamilton wieder versagte. Denn nach der in der 17. Runde abgesessenen Boxenstrafe fiel Leader Hamilton auf Platz elf zurück – direkt vor Jubilar Räikkönen (323. GP). Dann ging es wieder zügig nach vorne.

Doch der Traum vom 91. Sieg (wie Schumi) war natürlich geplatzt. Es blieb der 29. dritte Platz in seinen 260 Rennen ...

Hamilton muss vorsichtig sein

«Das ist einfach nur lächerlich. Ich habe das schon Dutzende Mal gemacht und niemand gefährdet», war die erste Reaktion von Lewis. Doch gegen die FIA sollte man vorsichtig sein. Vor allem, wenn bei einem Vergehen auf dem Nürburgring, in Portugal, Imola oder Istanbul mit vier weiteren Punkten eine Rennsperre droht.

Für Bottas war es der neunte Sieg nach dem Premieren-Triumph 2017 in Sotschi. Der Finne liegt jetzt die Startnummer von Hamilton zurück – 44 Punkte!

Klar, dass der Nordeuropäer (wie nach jedem Sieg) verbal auf seine Kritiker losging und diese am Funk beschimpfte: «Ihr wisst alle, wen ich meine.» Diesen Spruch hörte man schon in Melbourne 2019 und Spielberg 2020. So einfach kann das schwere Leben eines Nummer-2-Piloten sein.

Sainz und Stroll crashten

Der GP Russland startete mit zwei Crashes: Sainz setzte den McLaren schnell am Ende des Notausganges in die Reifenmauer. Und Stroll wurde von Leclerc (der noch 6. wurde) mit dem Ferrari umgedreht – ab neben die Piste. Der Kanadier: «Warum wurde Leclerc nicht bestraft? Ich habe ihm allem Platz der Welt gegeben.»

Der bei Racing Point-Mercedes auf Saisonende gefeuerte Pérez holte mit Platz vier sein bisher bestes Resultat 2020. Bei Renault herrscht nach den Plätzen 5 (Ricciardo) und Ocon (7) dicke Luft. Der Franzose bekam eine Stallorder.

Football news:

Hans-Dieter Flick: ich Hoffe, Alaba unterschreibt bei den Bayern. Bayern-Trainer Hans-Dieter Flick hat sich über die vertragslage von Verteidiger David Alaba geäußert
Diego Maradona: Messi hat Barça alles gegeben, an die Spitze geführt. Der Ehemalige Argentinische Fußball-Nationalspieler Diego Maradona teilte mit, dass Lionel Messi den FC Barcelona verlassen wollte
Federico Chiesa: ich Hoffe, bei Juve seine Spuren zu hinterlassen. Wir werden gute Ergebnisse erzielen
Benfica-Trainer: ich will nicht, dass wir wie das aktuelle Barcelona Aussehen, es hat nichts
Guardiola über Rückkehr zu Barça: ich bin glücklich in Manchester City. Ich hoffe, dass ich hier bleibe
Fabinho wird wegen einer Verletzung nicht gegen West Ham spielen
Ronald kouman: Maradona war der beste seiner Zeit. Jetzt Sprach der beste Messi-Trainer des FC Barcelona, Ronald kouman, über den legendären argentinischen Fußballer Diego Maradona, der heute 60 Jahre alt wird