Switzerland

Diese Superfood-Pulver sollen gegen Koffeinsucht helfen – doch funktionieren sie wirklich?

Vielversprechende Namen tragen die Büchsen: Yellow Mellow, Magic Mushroom, Power Matcha und Energy Bomb. Viel verspricht ihr Inhalt: Ingwer, Zimt, Matche, Moringa, Acai, Guarana, Pfeffer, Cacao alles feinst gemahlen. Jede Dose enthält maximal sechs biozertifizierte und nachhaltig gehandelte Superfood-Ingredienzen und keinerlei Zusatzstoffe.

Das klingt gut, ist aber nicht der Grund, warum die Pülverchen in meiner Küche stehen. Sie sollen mich vom Koffein runterholen, so das Versprechen der 7-Tage- Kaffe-Kur. Eines von diversen Sets, welche das US-Unternehmen Your Super vertreibt, um die Menschen «gesünder und glücklicher» zu machen.

Die Kur enthält zwei energetisierende Kaffee-Alternativen sowie zwei entspannende Mixe und ein Büchlein mit Rezepten. Tag eins beginnt also damit, dass ich ein grasgrünes und auch so riechendes «Power Matcha»-Pulver in einer Tasse warme Mandelmilch rühre.

Koffein hat es in diesem Mix auch drin, allerdings weniger. Das Pulver löst sich etwas zögerlich, der Geschmack ist bitter, das ganze Getränk etwas sandig. Die Lust auf Kaffee ist mir aber tatsächlich abhandengekommen.

Erst kurz vor dem Mittag macht sich ein Energietief breit. Zeit für zwei Löffel «Energy Bomb», diesmal gemixt mit gefrorenen Bananen und Himbeeren. Sehr fruchtig und bekömmlich. Das Highlight kommt am Abend: Der Ingwer-Zimt-Kurkuma-Mix mit Hafermilch ist so lecker, dass eine zweite Tasse her muss.

Ich trinke und mixe mich durch sechs Tage. Der Kaffee-Kick fehlt, aber die Superfood-Pulver lenken ab. Meinen Magen freut es, dass er morgens nun mit würziger Mandelmilch aufgeweckt wird, manchmal braucht es aber einen Espresso dazu.

Football news:

Jordi Cruyff hat Donadoni an der Spitze des chinesischen Shenzhen abgelöst
Thiago über 8:2 gegen Barça: Bayern hat noch nichts gewonnen
Die Zukunft von Bartomeu in Barcelona wird der Vorstand nächste Woche besprechen
ZSKA Moskau ist bereit, 7 Millionen Euro für Verteidiger Fuchs anzubieten. International will 10 Millionen^.ZSKA Moskau will Innenverteidiger Bruno Fuchs, für den auch Monaco und Lille qualifiziert sind, erwerben
Goretzka über 8:2 gegen Barça: Das ist nur der erste von drei Schritten
Matteus über die Niederlage von Barça: es tut Weh zu sehen, was mit der Mannschaft passiert ist, die uns so viele Jahre inspiriert hat
Bartomeu traf sich diese Woche mit Pochettino. Er könnte das Netz bei Barça wechseln