Switzerland

Die Zierfisch-Retter

Elias und Andrin Müller betreiben im luzernischen Sursee die schweizweit einzige Auffangstation für Aquariumfische. Die Brüder wollen verhindern, dass Zierfische in einem Gewässer ausgesetzt oder die Toilette runtergespült werden.

Elias und Andrin Müller (v.l.) in der Fischauffangstation Aqualuz: «Der Fisch ist ein empfindsames Wesen».

Elias und Andrin Müller (v.l.) in der Fischauffangstation Aqualuz: «Der Fisch ist ein empfindsames Wesen».

Foto: Stefano Schröter

«Ein Fisch ist ein Haustier wie der Hund oder die Katze», sagt Elias Müller. Man kann zwar nicht mit ihm spazieren gehen, und er lässt sich auch nicht streicheln. «Aber der Fisch ist ein empfindsames Wesen.» Und kein Accessoire, für das man sich entscheidet, weil es farblich zur Wohnzimmereinrichtung passt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Manchester United hat Gespräche mit Raiola über eine Vertragsverlängerung von Pogba aufgenommen
Luis Suarez: Unser Ziel ist es, die drei kommenden Spiele zu gewinnen. Wir warten darauf, dass Real falsch liegt
Kike Setien: Barcelona hat kein tolles Spiel gemacht. Espanyol spielte gut in der Abwehr
Anduhar Oliver über den Ausgleich: Fathi ging zu stark auf den Fuß und das Foul an der Spitze war vielleicht sogar noch gefährlicher
Atalanta verlängerte die SiegesSerie Auf 11 Spiele und besiegte Sampdoria mit 2:0
Milner absolvierte 536 Länderspiele und stieg in die Top 5 der Liga auf
Barça-Profi fatira im Derby gegen Espanyol. Er verbrachte 5 Minuten auf dem Feld