Switzerland

Die europäische Super League plant mit den Bayern und Dortmund als Mitglieder

Werden Watzke und Rummenigge doch noch schwach? Bild: IMAGO / Norbert Schmidt

Die europäische Super League plant mit den Bayern und Dortmund als Mitglieder

Die Gründung der europäischen Super League wirft auch zwei Tage später immer noch grosse Wellen. Obwohl sie sich in einer ersten Reaktion vom neuen Elitezirkel abgegrenzt haben, sollen auch Bayern München, Borussia Dortmund und Paris Saint-Germain bald Teil der Liga sein.

Der «Spiegel» hat Einblick in den 167-seitigen Rahmenvertrag, den die zwölf Gründerklubs aus England, Italien und Spanien bereits unterschrieben haben. Demnach sollen die Bayern, Dortmund und PSG «so schnell es geht» eine Einladung in die neue Liga erhalten. Die drei Teams werden im Vertrag als «vorgeschlagene zusätzliche Gründungsmitglieder» erwähnt und sollen der Liga innert kurzer Frist – 14 Tage für PSG, 30 Tage für Bayern und Dortmund – Bescheid geben.

Sollten die Teams die Einladung akzeptieren, hätten sie dann auch Anspruch auf einen Anteil der Startsumme von 3,5 Milliarden Euro. Sollte eines oder mehrere der Teams nicht bei der Super League mitmachen wollen, würde die Super League ein Ersatzgründungsmitglied suchen oder einen weiteren Slot zur Qualifikation freigeben. Wie der «Spiegel» schreibt, werden auch in diversen anderen Passagen potenzielle Teams aus der Bundesliga und der Ligue 1 erwähnt.

Wie Hans-Joachim Watzke auf der Webseite von Borussia Dortmund zitiert wird, unterstütze Dortmund bislang aber die von der europäischen Klubvereinigung (ECA) abgesegnete Champions-League-Reform. Auch die Bayern seien demnach mit dem Beschluss der ECA einverstanden gewesen, die Champions-League-Reform umzusetzen und keine Super League zu gründen.

Bislang haben aber weder Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke noch Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge offiziell eine Teilnahme an der Super League ausgeschlossen. Vor wenigen Jahren waren die Bayern gar noch einer der Antreibern einer Superliga. (abu)

Mehr zur neuen Super League:

DANKE FÜR DIE ♥

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren

(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

5 CHF

15 CHF

25 CHF

Anderer

GC, Basel und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Meister

Sie imitieren die grossen Stars – diese Tiere haben zu oft Fussball geschaut

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Pinky Gloves»-Shitstorm eskaliert – Firma nimmt Menstruations-Handschuhe vom Markt

Vergangene Woche sorgten ein Produkt und seine Erfinder nach der Ausstrahlung von «Höhle der Löwen» für Aufsehen im Netz. So sehr sogar, dass die «Pinky Gloves» nach all der Kritik vom Markt genommen werden.

So viel mediale Aufmerksamkeit wie die «Pinky Gloves» hat wohl kaum je ein Produkt erhalten, das in der Vox-Show «Die Höhle der Löwen» vorgestellt wurde. Nach der Folge am vergangenen Montag wurde die «Erfindung» der selbsternannten «Frauenversteher» Eugen Raimkulow und André Ritterswürden im Netz aufs heftigste kritisiert. Ebenso auch Investor Ralf Dümmel, der sich den Deal geschnappt hatte. In Zukunft wird es das Produkt deshalb nicht mehr zu kaufen geben.

Doch von vorne: Bei den «Pinky …

Link zum Artikel

Football news:

In unserem Serie-A-Telegramm führen wir weiterhin Umfragen durch, um den besten Spieler der italienischen Meisterschaft in der Saison 2020/2021 zu wählen. Die Abstimmung findet in Form eines Playoff-Rasters statt. Es ist 1/4 gegangen, es ist Zeit, die Ergebnisse zusammenzufassen
Strafe für 9 Superliga-Klubs: eine Gesamtspende von 15 Millionen und eine Absage von 5% der Euroeinnahmen. Mit Real, Juve und Barça verspricht die UEFA, sich ernsthafter mit der Rebellion auseinanderzusetzen
Neymar verlängert seinen Vertrag bei PSG bis 2026. Am Samstag wird Stürmer Neymar weiter bei PSG spielen. Der 29 Jahre alte Brasilianer habe sich mit dem Verein auf eine Vertragsverlängerung bis 2026 geeinigt, teilte die L ' Equipe mit
Arsenal kann Onan unterschreiben, wenn seine Disqualifikation verkürzt wird. Ajax will 14 Millionen Euro für den Torwart
Lille hält zwei Runden vor dem Ende die Führung in der 1.Liga. Die letzten Spiele - mit St. Etienne und Angers steht die Saison in der französischen Meisterschaft kurz vor dem Abschluss. In der 36. Runde der 1. Liga war Lille stärker als Lance
FIFA-Präsident Gianni Infantino hat die Frage nach drei Klubs beantwortet, die noch nicht aus der Super League ausgeschieden sind: Real Madrid, Juventus Turin und Barcelona
Golovin hat einen negativen Coronavirus-Test bestanden