Switzerland

Der Schweizerische Nationalpark gehört neu zu bestgeschützten der Welt

Der Schweizerische Nationalpark gehört neu zu bestgeschützten der Welt

Der Schweizerische Nationalpark gilt neu als einer der bestgeschützten der Welt. Am Dienstag wurde er als erstes Schweizer Gebiet auf die «Grüne Liste» der Weltnaturschutzunion (International Union for Conservation of Nature, IUCN) gesetzt.

Dieser weltweit anerkannte Schutzstandard umfasst insgesamt 59 Naturschutzgebiete in 16 Ländern. «Die Schutzgebiete auf der Grünen Liste der IUCN zeichnen sich aus durch ein vorbildliches Management, faire Strukturen und ein langfristiges Engagement für einen erfolgreichen Naturschutz», sagt IUCN-Generaldirektor Bruno Oberle, ehemaliger Chef des Bundesamts für Umwelt (Bafu).

Das Val Trupchun im Schweizerischen Nationalpark. Bild: KEYSTONE

Die Rolle dieser Gebiete sei sehr wichtig, «um den dramatischen Verlust der Artenvielfalt zu stoppen» und um das Ziel zu erreichen, bis 2030 rund 30 Prozent der weltweiten Landfläche unter Schutz zu stellen.

Der Schweizerische Nationalpark wurde vor etwas mehr als einem Jahrhundert im Engadin und im Val Müstair im Kanton Graubünden gegründet. Die IUCN würdigt den strengen Schutz des Gebietes mit seinen Wäldern sowie alpinen und subalpinen Zonen. Der Nationalpark ist auch ein Biosphärenreservat der Unesco. Er beheimatet zahlreiche bedrohte Arten.

Neben dem Schweizerischen Nationalpark wurden auch sieben neue Gebiete in Frankreich in die Grüne Liste aufgenommen. Das westliche Nachbarland stellt die meisten mit dem IUCN-Label bedachten Mitglieder. Neu in die Liste aufgenommen wurden auch zwei Gebiete in Italien.

Bei der Aufnahme in die Liste berücksichtigt die Weltnaturschutzunion Faktoren wie die Führung, Planung, Wirksamkeit des Managements und den Erfolg der Pflege und Instandhaltung in Naturparks. Auf der Warteliste für eine Aufnahme befinden sich rund 500 weitere Standorte in Dutzenden Ländern. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren

(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

5 CHF

15 CHF

25 CHF

Anderer

16 unbekannte Highlights der Schweiz

Ich habe keine Angst vor Kühen. Sicher nicht

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Ich wage es kaum zu sagen, aber ein E-Bike ist das Allerbeste, was ich mir je gönnte

Hach, wie ich E-Bikes verabscheute. Zumindest bis ich mir selbst eines kaufte. Jetzt kann ich sagen: Es ist die vermutlich allerbeste Erfindung der Welt. Und wer glaubt, dass man da nicht schwitzt, der irrt gewaltig. Denn es hat auch einen Nachteil.

Ich sag's grad am Anfang, dann ist es raus: Ich habe ein E-Bike gekauft.

Wer mich kennt, weiss: Ich habe über E-Bikes geflucht. Es gibt nicht viel Ärgerlicheres, als von einem Velofahrer fortgeschrittenen Alters in Alltagskleidern (und im schlimmsten Fall noch mit Chörbli am Lenker) locker überholt zu werden, während man selbst in totaler Velomontur gefühlt zügig unterwegs ist.

Schliesslich radelte ich bei watson 2015 mit der «Tour dur d'Schwiiz» alle Gemeinden der Schweiz ab, machte dabei …

Link zum Artikel

Football news:

In unserem Serie-A-Telegramm führen wir weiterhin Umfragen durch, um den besten Spieler der italienischen Meisterschaft in der Saison 2020/2021 zu wählen. Die Abstimmung findet in Form eines Playoff-Rasters statt. Es ist 1/4 gegangen, es ist Zeit, die Ergebnisse zusammenzufassen
Strafe für 9 Superliga-Klubs: eine Gesamtspende von 15 Millionen und eine Absage von 5% der Euroeinnahmen. Mit Real, Juve und Barça verspricht die UEFA, sich ernsthafter mit der Rebellion auseinanderzusetzen
Neymar verlängert seinen Vertrag bei PSG bis 2026. Am Samstag wird Stürmer Neymar weiter bei PSG spielen. Der 29 Jahre alte Brasilianer habe sich mit dem Verein auf eine Vertragsverlängerung bis 2026 geeinigt, teilte die L ' Equipe mit
Arsenal kann Onan unterschreiben, wenn seine Disqualifikation verkürzt wird. Ajax will 14 Millionen Euro für den Torwart
Lille hält zwei Runden vor dem Ende die Führung in der 1.Liga. Die letzten Spiele - mit St. Etienne und Angers steht die Saison in der französischen Meisterschaft kurz vor dem Abschluss. In der 36. Runde der 1. Liga war Lille stärker als Lance
FIFA-Präsident Gianni Infantino hat die Frage nach drei Klubs beantwortet, die noch nicht aus der Super League ausgeschieden sind: Real Madrid, Juventus Turin und Barcelona
Golovin hat einen negativen Coronavirus-Test bestanden