Switzerland

Der Grogg-Blog: Alles nur Hohlköpfe?

Nur allzu gerne werden besonders Profisportler der jüngeren Sorte im Volksempfinden als playstationbesessene Hohlköpfe abgetan. Wie früher der lästige Kleister an den Händen zur Bastelstunde, klebt diese Kategorisierung bis dato in der allgemeinen Wahrnehmung. Solch geistarme Exemplare sind in der Sportwelt zweifelsfrei noch aufzustöbern, in gewissen Sportarten wohl noch häufiger als in anderen. Doch der Norm gleichzusetzen sind geistig anspruchslose Taugenichtse in der auch intellektuell immer anspruchsvolleren Sportmoderne nicht mehr.

Sowieso könnte man etwas böswillig das Verhältnis eines manchen Fans zu seinen Lieblingen als leicht zerrüttet taxieren. Irgendwo zwischen Bewunderung und Missgunst einzuordnen, ein Balanceakt auf dem emotionalen Hochseil sozusagen.

Was beim Durchschnittszuschauer oft vergessen oder gar bewusst verdrängt wird: Jeder Profi hat bloss ein paar wenige, fette Jahre, um seine Schäfchen ins Trockene zu bringen. In der Berufswelt wartet niemand ungeduldig darauf, einen untergegangenen Athletenstern zu engagieren.

Verständlich also, wenn Sportler schon zeitgleich zur Aktivzeit die nachfolgende Geschäftskarriere vorbereiten. Bizarrerweise heisst es dann bald einmal, der Spieler habe den Kopf halt nicht ganz bei der Sache.

Einen Versuch wert ist es für jeden Menschen, sich nicht von Nebengeräuschen irritieren zu lassen. Seinen Fokus vorwiegend auf sich und die eigenen – weil am ehesten kontrollierbaren –Angelegenheiten beizubehalten. Sowie Sport als was er ist zu erkennen, nämlich erfrischende Unterhaltung im oft ereignisarmen Alltag.

Die vorteilbringende Banalität, die es im Leben zu verinnerlichen gilt? Es jedem rechtmachen ist ein Ding der Unmöglichkeit.

Football news:

Napoli nimmt einen Spieler für 60 Millionen (vielleicht 81), der kürzlich wegen Malaria keinen Verein finden konnte, und als Kind auf der Suche nach Schuhen im Müll war
Zidane über Modric: ich habe meine Karriere mit 34 Jahren beendet und Luca will weitermachen
Atlético wird den Vertrag mit Partie verlängern und die rückzahlungssumme auf 87,2 Millionen Pfund (Ghana Soccer Net) erhöhen
Dieser Spieler feierte den Einzug in die La Liga so seltsam, dass er einen Kokain-Test machen musste. Das Ergebnis ist negativ
Liverpool ist bereit, für Thiago 20 Millionen Euro anzubieten, Bayern fordert 40 (Sport Bild)
PSG fordert Barça Dembélé und 80 Millionen Euro im Gegenzug für Neymar (El Chiringuito TV)
Kike Setien: ich Sehe mich in der nächsten Saison als Barça-Trainer