Switzerland

Der Corona-Winter in der Schweiz: Das erwarten die Skifahrer von den Winterregionen

Eine Umfrage zeigt, welche Anforderungen die Touristen in der jetzt beginnenden Saison an die Ferienorte haben. Noch ist die Lust auf Skiferien verhalten.

Die Skifahrer wollen Platz – viele der Befragten sprechen sich für eine Beschränkung in den Skigebieten aus.

Die Skifahrer wollen Platz – viele der Befragten sprechen sich für eine Beschränkung in den Skigebieten aus.

Foto: zVg

Die Schweizer Skiorte trifft es gerade hart. Aus dem benachbarten Ausland kommt die Forderung, sie gleich ganz zu schliessen. Und eine gross angelegte Umfrage zeigt nun, dass derzeit weniger Schweizerinnen und Schweizer Skiferien planen als in vergangenen Jahren. Dazu kommt: Jene, die sich auf die Piste wagen, stellen gewisse Bedingungen bezüglich Corona-Sicherheit. Die einzelnen Winterregionen gehen sehr unterschiedlich mit diesem Problem um. Eine Übersicht.

Verhaltene Skiferien-Lust

Die Corona-Situation hat sich in der Schweiz verbessert, und die Temperaturen sind unter den Gefrierpunkt gesunken. Trotzdem bleibt die Lust der Schweizer auf Pistenplausch verhalten. Nur gerade 63 Prozent der 2818 Teilnehmer einer Umfrage, die von der Wintersportbranche und den Bergbahnen in Auftrag gegeben worden ist, wollen diesen Winter trotz Corona Skiferien machen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Antonio Conte:Inter verlor im letzten Derby 0:2. Inter-Trainer Antonio Conte hat die Erwartungen an das italienische Pokalspiel gegen den AC Mailand mit deutlicher Mehrheit geteilt
Pioli über das Derby im italienischen Pokal: Milan will den italienischen Pokal gewinnen, aber wir haben ein schwieriges Netz
PSG könnte Arsenal Draxler für Guendouzi anbieten
Sokratis wechselte zu Olympiakos Piräus. Vertrag beim Ex - Arsenal-Verteidiger bis 2023
Jacko und Fonseca haben den Konflikt nicht beigelegt, edin arbeitet getrennt vom Team. Roma hat keine Angebote
Lampards Entlassung in Insidern: Spannung mit Granowski, abramovics Wut nach Leicester, mangelnde Kommunikation mit den Spielern
Guardiola über Lampards Abgang: es gibt keine Projekte. Man muss gewinnen-oder man wird gefeuert