Switzerland

«Der Bundesrat hat sofort gesehen, dass es hier Aufklärung braucht»

(mjb/mg) «Die Fakten müssen auf den Tisch», das habe Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga an der Bundesratssitzung vom Mittwoch zur Crypto-Affäre gesagt, sagte Bundesratssprecher André Simonazzi am Donnerstag am Rande einer Medienkonferenz. Es habe an der Sitzung eine kurze Aussprache gegeben, allerdings ohne neue Entscheide.

«Der Bundesrat wurde im November erstmals mit diesem Thema konfrontiert. Er hat sofort gesehen, dass es Aufklärung braucht», so Simonazzi. Im Januar wurde dann entschieden, alt Bundesrichter Niklaus Oberholzer mit den Ermittlungen zu betrauen. Details zu Oberholzers Mandat wollte Simonazzi nicht bekannt gegeben. Oberholzer werde die ganze Angelegenheit untersuchen, versicherte er. «Er wird alle Aspekte anschauen.»

«Können heute kein Urteil fällen»

Man habe bisher keine Reaktion eines betroffenen Staates erhalten, so der Bundesratssprecher weiter. Der Bundesrat wolle nun volle Aufklärung. Die Entscheidung, ob eine parlamentarische Untersuchungskommission eingesetzt werde, sei Sache des Parlaments. Es brauche jetzt die notwendige Zeit, um alle Fragen zu klären, sagte Simonazzi. Ob es in den Behörden Mitwisser der Aktion gegeben habe, wollte er nicht beurteilen: «Wir können heute kein Urteil darüber fällen.»

Football news:

Atletico-Präsident über Messi im Klub: Wenn Leo mit Suarez spielen will, ist alles möglich. Man muss hoffen, dass Atlético-Präsident Enrique Cerezo nach dem Wechsel von Luis Suarez über die Bereitschaft des Madrider Klubs, Barcelona-Stürmer Lionel Messi zu Unterschreiben, scherzte
Saint-Etienne kündigte fofans Wechsel zu Leicester an. Für den 19-jährigen Verteidiger wird 35+5 Millionen Euro bezahlt
Manchester United ist nur bereit, Dembélé zu mieten
Drogba erhält den UEFA-präsidialpreis für herausragende Leistungen
Manchester United bot 80 + 20 Millionen Euro für Sancho. Borussia Dortmund hat Manchester United einen weiteren kaufversuch von Borussias Mittelfeldspieler Jason Sancho abgelehnt
Koumans Meinung war in der Frage nach Dembélé entscheidend. Der Trainer hält den Franzosen für überflüssig in Barça: Mittelfeldspieler Ousmane Dembélé steht kurz vor dem Abschied vom FC Barcelona
Neville über APL: Ich habe auf City gesetzt, aber ich ändere meine Meinung. Der Ehemalige Manchester-United-Spieler Gary Neville sagte lediglich, er halte Liverpool für den Topfavoriten der Saison 2020/21