Switzerland

Das meint BLICK zur Koller-Nachfolge: Vieles spricht für Alex Frei

Die BLICK-Leser sind mit einer überwältigenden Mehrheit für Alex Frei als neuen FCB-Trainer. In der Tat spricht vieles für ihn als Nachfolger von Marcel Koller – aber auch ein, zwei Dinge dagegen.

Für Frei spricht seine Verbundenheit zum FCB, dass er Geschichte schrieb und sogar einige gute Bundesliga-Jahre für den FCB sausen liess, als er mit 29 zurückkehrte. Für ihn spricht, dass er den Trainer-Beruf von der Pike auf lernte und sich eine Offensiv-Philosophie zurechtlegte.

Für ihn spricht, dass er die Intrigenwelt in der Mannschaft und auch die Rädelsführer gut kennt. Für ihn spricht, dass er die Fans nach deren Aufstand gegen die Führung wieder einen könnte. Für ihn spricht, dass er die Situation mit der Lokalpresse, die eine Schlacht mit Bernhard Burgener führt, entspannen könnte.

Gegen Frei spricht, dass er selbst aus dem Basler Kuchen kommt. Dass er noch keine Profi-Mannschaft trainierte. Dass er mit dem einen oder anderen in der Führung nicht richtig gut klar kommt.

Aber das Leben ist ein Kompromiss. Will man sich finden, wird der eine oder andere über seinen Schatten springen müssen. Auch Frei.

Er muss sich allerdings auch überlegen, ob er sich diese tendenziell langsame und charakterlich schwach zusammengestellte Truppe antun will. Denn so, wie die Spieler zuletzt auftraten, kann das auch zum Himmelfahrtskommando werden.

Football news:

Neymar ist nach seinem Wechsel zu PSG erstmals weiter als Barça in die Champions League gegangen
Philippe Coutinho-der Transfer ist ein Albtraum, der Barcelona viel Schmerz bereitet hat
Bartomeu über die Zukunft von Barça: Einige Entscheidungen wurden bereits getroffen, andere werden wir akzeptieren
Thomas Müller: 12 oder 15 Bayern-Spieler verdienen den Titel des besten. Wir sind hier, um das Finale zu gewinnen
Hans-Dieter Flick: wir Wussten, wenn wir Druck auf Barça ausüben, werden wir Momente haben
Das desaster von Barcelona: der 74-jährige Kassierte 8 Tore, blieb zum ersten mal seit der Saison 2007/08 ohne Trophäe
Der FC Bayern hat in einem Champions-League-Playoff-Spiel erstmals acht Tore erzielt