Switzerland

«Das gäbe nur unnötige Kosten»: Davoser Bergbahnen schliessen das Skigebiet Jakobshorn

Feriengäste vom Bündner Skigebiet Davos Klosters müssen bis auf Weiteres auf die Pisten vom Jakobshorn verzichten. Letztes Wochenende war das beliebte Skigebiet noch offen, jetzt stehen die Bergbahnen still. Ein Gebiet weniger, auf das sich Schneeverliebte verteilen können. Und dass, obwohl dieses Wochenende wieder Schnee angesagt ist.

Sabine Yllus (53) reist seit 30 Jahren ins Skigebiet Davos Klosters. Das Jakobshorn mit seinen Sesselliften Carjöl und Fuxägufer sei ideal, weil man an der frischen Luft hochfahren konnte. Jetzt müsse sie sich in die geschlossene Bergbahn zwängen, sagt Yllus.

«Ich habe Angst um meine Gesundheit, wenn ich in einer geschlossenen Bahn fahren muss», sagt Yllus. Dazu befürchtet sie, dass die übrigen Skigebiete überfüllt sein werden. «Ich habe eine Saisonkarte für das Skigebiet. Ich gehe dieses Wochenende aber nicht!»

Kein Ansturm erwartet

Die Davos Klosters Bergbahnen AG befürchtet aber keinen Ansturm. «Wir gehen davon aus, dass weniger Leute kommen, weil unter anderem die Restaurants im Tal und am Berg nicht öffnen dürfen», sagt Geschäftsleitungsmitglied Vidal Schertenleib (33). «Somit ist es wirtschaftlich und aus unternehmerischer Sicht nur logisch, wenn wir die Infrastruktur nicht hochfahren, das gäbe nur unnötige Kosten.»

Diese Woche hat der Kanton Graubünden entschieden, alle Restaurants mindestens 14 Tage lang zu schliessen. Das Skigebiet Jakobshorn ist für seine Gastronomie bekannt, besonders für die Aprés-Ski-Bars – es lebt sozusagen davon.

Die Schliessungen waren ein Schlag für die Gastronomen, aber auch für die Davos Klosters Bergbahnen AG selbst. Fünf Gastrobetriebe gehören den Bergbahnen.

Das Skigebiet bleibe gross genug

Vergangenes Wochenende war das Gedränge auf der Bergbahn zum Skigebiet Parsenn gross. Die Gäste standen eng zusammengepfercht in der geschlossenen Bahn. Führt die Schliessung vom Jakobshorn jetzt zu mehr Gästestau?

Davon geht Vidal Schertenleib nicht aus. Ab nächstem Wochenende ist zusätzlich das Skigebiet Gotschna geöffnet. Dadurch ist das ganze Skigebiet grösser als letztes Wochenende. «Zusammen mit den übrigen Skigebieten haben wir genug Platz», sagt das Geschäftsmitglied. «Wir gehen nicht davon aus, dass es ein Gedränge geben wird.» Zudem gilt in der Bergbahn eine Maskenpflicht, und die Bahn werde laufend desinfiziert. Damit werde das Schutzkonzept eingehalten.

Football news:

Die Gewerkschaft der Friseure kritisierte Промеса und Лабьяда für die feier Tore im Stil einer Frisur: Sie sind völlig losgelöst von der Realität
Piazon über Chelsea: nach 3-4 Mietern wurde mir klar, dass es nur ein Geschäft war. Es war hart, aber ich bereue es nicht
Liverpools Ergebnisse sind eine Anomalie. Die Krise ist nicht so Global (obwohl Sie die Meisterschaft Kosten könnte)
Leicester hat die Verhandlungen über die Vermietung von Eriksen wegen der hohen Gehälter des Spielers
Buffon-Ronaldo: CR 760! Juventus-Torjäger Gianluigi Buffon hat dem Turiner Stürmer Cristiano Ronaldo zum erreichen der Marke von 760 Toren in den offiziellen spielen gratuliert. Ich hätte auch weniger Tore Schießen können. Auf jeden Fall gratuliere ich dir zu deinem engsten Karriere-Rekord. CR..760!, twitterte Buffon
Die Berufung von Barcelona nach der Disqualifikation von Messi wurde abgelehnt
Edegaard hat sich bereit erklärt, zum FC Arsenal zu wechseln. Real Madrid wird Mittelfeldspieler Martin Edegaard ohne Ablösesumme leihen. Der Norweger habe sich für einen Wechsel zum FC Arsenal entschieden, berichtete the Guardian und ESPN-Reporter Freddy Paxton. Heute wird Edegaard das cremetraining verpassen, um den Transfer abzuschließen. Es ist geplant, dass Edegaard bis zum Saisonende ohne Zwangsversteigerung auskommt. Die Parteien sind bereit, die änderung der Bedingungen des Deals im Sommer zu diskutieren. In dieser Saison absolvierte der 22-jährige 7 Spiele in der La Liga. Weitere Informationen zu seinen Statistiken finden Sie hier