Switzerland

Da gefriert einem das Blut in den Adern: Doping-Arzt spendet Kühlschränke für Corona-Impfstoffe

Der Erfurter Arzt Mark Schmidt ist Hauptangeklagter im grössten deutschen Doping-Prozess seit Jahren, hat bereits ein Geständnis abgelegt. Seit 2012 hatte er die Finger in Doping-Manipulationen, an denen mindestens 23 Athleten aus acht Ländern und fünf Sportarten beteiligt waren. Seit rund eineinhalb Jahren sitzt Doping-Arzt Schmidt in Untersuchungshaft – im schlimmsten Urteilsfall drohen ihm bis zu 15 Jahren Gefängnis.

Doch nun, mitten im 26 Verhandlungstage dauernden Prozess im Münchner Landgericht, spielt er sich als Wohltäter auf. Er will seine Spezialkühlschränke, in denen er das gedopte Blut seiner Sportler-Kundschaft eingefroren hatte, für die Lagerung eines künftigen Corona-Impfstoffes zur Verfügung stellen. Er habe gehört, dass diesbezüglich Engpässe erwartet würden. In seinen Gefrierschränken, die im Rahmen einer Razzia im Februar 2019 bei ihm sichergestellt worden waren, könnten zwischen 7500 und 10500 Proben eines Impfstoffes pro Schrank gelagert werden.

Der führende Kopf der «Operation Aderlass», der vorallem Winter- und Radsportler bei ihren Doping-Sünden betreut hat, wünscht sich zudem, dass die eingezogenen Kühlschränke in seiner Heimat Thüringen zum Einsatz kommen. Richterin Marion Tischler will versuchen, dem Wunsch nachzukommen.

Arzt beklagt untragbare Haft-Zustände

Schmidt versucht indes, seinen Auftritt vor Gericht weiter für gute Zwecke zu nutzen, indem er auf die untragbaren Zustände in der Justizvollzugsanstalt Stadelheim aufmerksam macht. Er spricht von mehreren Vorfällen aus seiner Zeit in U-Haft, die er «als Mediziner nicht nachvollziehen» könne. Ob ihm sein offensichtlicher Einsatz als Wohltäter mildernde Umstände bringt? Das Urteil wird noch in diesem Jahr erwartet.

Football news:

Alli trainiert wegen der Gespräche mit PSG nicht mit Tottenham. Ihn will Levi nicht loslassen: Tottenham-Mittelfeldspieler Del Alli steht kurz vor einem Wechsel zu PSG. Der Engländer nahm an den letzten beiden Tagen nicht am Training seines aktuellen Klubs teil, war nicht im Pokalspiel gegen Wick und wird auch nicht gegen Liverpool spielen. Er selbst würde gerne zu PSG wechseln, der den Londonern bereits ein Angebot gemacht hat. Die Parteien verhandeln über alle Bedingungen eines möglichen Mietverhältnisses. Das Problem ist, dass der Deal nicht vereinbart ist und sein Hauptgegner der Tottenham Hotspur - Vorstandsvorsitzende Daniel Levy ist. Der Geschäftsmann will alli bei PSG nicht loslassen, weil er glaubt, dass die Mannschaft im Falle eines Coronavirus-Ausbruchs oder einer Verletzung einfach keine Stammspieler ersetzen wird. Die endgültige Entscheidung wird Levy treffen
Batshuayi traf zum ersten Mal seit Oktober 2019 für Crystal Palace, Misha Batshuayi erzielte in der 66.Minute den Ausgleich für West Ham. Es ist das erste Tor des 27-Jährigen in der englischen Meisterschaft seit dem 6.Oktober 2019 - damals erzielte Batshuayi den FC Southampton für den FC Chelsea (4:1)
Valdano über Edegors Abgang beim FC Arsenal: Ein Real-Spieler muss nicht so schnell aufgeben. Ihm fehlte die Geduld, der ehemalige Real-Profi Jorge Valdano würdigte den baldigen Wechsel von Mittelfeldspieler Martin Edegaard zum FC Arsenal auf Leihbasis
Igalo kündigte seinen Rückzug von Manchester United an
Papu Gomez wechselte für 5,5+3 Millionen Euro von Atalanta Bergamo nach Sevilla
Carlo Ancelotti: ich habe einen großen Wunsch, Everton in die Champions League zu führen
Conte wurde für 2 Spiele wegen Beleidigung des Schiedsrichters disqualifiziert