Switzerland

Couchepin: «Das war nie Thema im Bundesrat»

Der Walliser Alt-Bundesrat Pascal Couchepin äussert sich zur Affäre um die Firma Crypto.

«Nie von einer Verbindung zwischen einer Zuger Firma und der CIA gehört»: Pascal Couchepin. (Keystone/Urs Flüeler/Archiv)

«Nie von einer Verbindung zwischen einer Zuger Firma und der CIA gehört»: Pascal Couchepin. (Keystone/Urs Flüeler/Archiv)

In der Geheimdienst-Affäre um die Zuger Firma Crypto steht die Frage im Zentrum, was die Schweizer Behörden wussten. Alt-Bundesrat Pascal Couchepin sagt, er habe nicht gewusst, dass ausländische Nachrichtendienste die Firma Crypto für das Ausspionieren von Drittstaaten benutzten.

«Ich habe nie von einer Verbindung zwischen einer Zuger Firma und der CIA gehört», sagte Couchepin am Freitag in einem Interview von «Radio Rhône». «Ich glaube sagen zu können, dass wir während meiner elf Jahre im Bundesrat diese Fragen nie erörtert haben. Da ich ein ziemlich gutes Gedächtnis habe, würde ich mich an etwas so Aussergewöhnliches erinnern. Ich kann Ihnen sagen, dass wir im Bundesrat nie darüber gesprochen haben.»

In den Fokus geraten war Alt-Bundesrat Kaspar Villiger, dessen Name offenbar in den geleakten Geheimdienst-Papieren auftaucht. Er hat gegenüber Medien ebenfalls abgestritten, von der Spionage über Crypto gewusst zu haben.

«Wer und was auch immer hinter den CIA-Notizen zu meiner Person stecken mag: sie stimmen in dieser Form nicht (...)», sagte Villiger gegenüber der «Rundschau» von SRF. Eine «detaillierte Information» über die neutralitätspolitisch problematische Übungsanlage hätte ihn sofort alarmiert. Handlangerdienste für Drittsaaten hätte er niemals gedeckt.

Parteikollege Couchepin stellt sich hinter Villiger. Dieser widerspreche der CIA einer Organisation, welcher Spionage und Propaganda vorgeworfen werde. «A priori vertraue ich Kaspar Villiger», sagt Couchepin, der zwischen 1998 und 2009 für die FDP im Bundesrat sass. Kaspar Villiger gehörte dem Bundesrat von 1989 bis 2003 an. (red/sda)

Artikel zum Thema

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Oppulent behütet: Models präsentieren die Kreationen von Marc Jacobs an der New York Fashion Week. (12. Februar 2020)
(Bild: Idris Solomon) Mehr...

Football news:

Arsenal Interessiert Georginho
PSG wird alli wegen überhöhter Ansprüche von Tottenham verlassen
Lopetegui über Bayern: so ein Team gibt es seit Jahren nicht mehr in Europa
Ángel Di María: Ronaldo ist ein Biest. Es ist unglaublich, dass er mit Messi kämpft, indem er weniger von der Natur begabt ist
Götze über die falsche Entscheidung, zu Borussia Dortmund zurückzukehren: Alles ging schief, wie ich es erwartet hatte
Die Fans hielten es für absolut sensationell, dass ein Fußballer in den Zug steigen konnte. Und zum Teil, dass er Lesen konnte. Brede Hangeland führte philosophische Gespräche mit dem Torwart und ging nach dem Training ins Parlament. Erinnern Sie sich an den FC Fulham und Crystal Palace, Brede Hangeland? In 2010-m sein Fehler in der 116. Minute half Forlan, das Finale zu erzielen, und Atletico - gewinnen Sie die Europa League
Paolo Maldini: Zlatan ist ein zeitloser Allrounder, immer der entscheidende Ausgang des Spiels